Sechstklässler stellen Klassenzusammenhalt unter Beweis

... ein klasse Team - die Schüler der Klasse 6b vom Gymnasium Königsbrunn

Für das größte Schülerquiz Deutschlands haben sich die 25 Schüler der Klasse 6b vom Gymnasium Königsbrunn beim Fernsehsender KiKA beworben.

Die Schüler überzeugten in kürzester Zeit und mit Feuereifer Eltern und Lehrer, dass sie 2014 in Köln mit dabei sein wollen, wenn es heißt knifflige Fragen und Aufgaben aus verschiedensten Wissensgebieten bei "Die beste Klasse Deutschlands 2014" zu beantworten. Ohne Unterstützung von Erwachsenen einigten sich die elf- bis zwölfjährigen in welcher Form sie sich bei KiKA und Das Erste bewerben möchten, organisierten Fotoapparat, Videokamera, Mitschüler aus der Abiturklasse als "Fotograf" und legten los. Da war es für keinen Schüler ein Problem, nach Unterrichtsschluss noch "Nachzusitzen" um gemeinsam das Bewerbungsvideo zu drehen. Den selbst geschnittenen, ausgestalteten und animierten Trailer brachten die Jungen und Mädchen dann über den Postweg zur KiKA-Jury. Dann hieß es zwei Monate banges Warten. Konnten sie die Jury überzeugen? Sind sie bei der Auswahl der Einsendungen der 6. und 7. Klassen aller Schultypen aus ganz Deutschland mit dabei?

Auch wenn es diesmal nicht bis zum Fernsehstudio und vor die Kamera gereicht hat, ihren Zusammenhalt, ihr Organisationstalent und ihren Teamgeist in der Klasse haben die Schüler auf jeden Fall unter Beweis gestellt. Denn auf die Tatsache, dass von den 1.500 eingegangenen Bewerbungen lediglich 2 Prozent zum Zug kamen, können die Kinder trotzdem stolz auf "ihr Projekt" sein.

Den Auftakt zum einzigartigen Schülerquiz "Die beste Klasse Deutschlands" zeigt KiKA im Mai 2014.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.