"Peter Pan"- die neue Tanzshow von und mit Tanja Kuschill

Die Geschwister Darling wollen nicht ins Bett
  Wenn ca. 280 große und kleine Tänzer einen mit auf die Reise nach Nimmerland nehmen, dann ist Peter Pan sicherlich nicht mehr der Einzige, der nicht erwachsen werden will. Viel zu schnell waren sie vorbei- die ausverkauften Vorstellungen im Parktheater Göggingen und in der Singoldhalle Bobingen.

Mit Kampfgefechten, Witz, Charme, fantastischen Kostümen und fetziger Musik hatten es die SchülerInnen von Tanzprofi Tanja Kuschill geschafft, das begeisterte Publikum zu unterhalten und eine "tänzerische und musikalische Abenteuerreise für die ganze Familie" zu bieten.

Die Phantasiereise begann im Kinderzimmer der Familie Darling, wo Wendy (Binia Schumacher) und ihre Brüder (Kim Nowak und Mark Hubrich) auf Peter Pan treffen, der auf der Suche nach seinem Schatten (Sarah Tichi) den Schlaf der Kinder störte. Fliegend sausen sie gemeinsam durch lila Wolken nach Nimmerland zu verlorenen Jungs, Elfen, Indianern und Piraten. Hier erleben sie- frei interpretiert nach dem weltberühmten Kinderbuch von James Matthew Barrie - eine Reihe Abenteuer, während die verzweifelten Eltern (Tanja Kuschill und Jürgen Schlegel) auf die Rückkehr der Kinder hoffen. Der strahlende Held Peter Pan wurde dargestellt von einem brillianten Achim Bernäcker, seine Feenfreundin Tinkerbell von Sabine Späth. Stefan Pilch überzeugte als Kapitän Hook, der als gefürchteter Pirat seinem Widersacher Peter Pan das Leben schwermacht.

Doch nicht nur die Solotänzer glänzten in dem Stück, welches zum besseren Verständnis von den zwei jugendlichen Sprechern Ariane Schumacher und Robin Fischer humorvoll erzählt wurde.

Welch choreografische Meisterleistung hinter dem Stück steckt, wurde vor allem durch die vielen mitwirkenden Kinder ersichtlich, die trotz großer Aufregung und Platzmangel hinter der Bühne eine Freude und Begeisterung am Tanzen versprühten, dass sich der Zuschauer dieser Energie nicht entziehen konnte. Neben fetzigen Hip Hop-Darbietungen gab es gefühlvolle Modern Jazz-Einlagen, eleganter Walzer konkurrierte mit einer heißen Burlesqueshow.

Schon Monate vorher hatte es in der Tanzgalerie Kuschill nur noch ein Thema gegeben: Peter Pan. Tanja Kuschill, die Inhaberin in der Königsbrunner Tanzschule, wollte an den großen Erfolg des Wintermärchens „Die Schneekönigin“ (2013/14) anknüpfen und konnte sich auch diesmal wieder der tatkräftigen Unterstützung der Mitglieder sicher sein: zahlreiche helfende Hände entwarfen Kostüme, bauten die Bühnendeko (u.a. ein großes Piratenschiff) oder boten ihre Dienste als Kinderbetreuer an.

Der begeisterte Applaus des Publikums bewies, dass die erfahrende Choreographin Tanja Kuschill erneut einen Hit gelandet hat. Standing Ovations waren der Lohn für diese Hommage an den Tanz und die Fantasie. Aufgrund der großen Nachfrage wird die Show nun ein drittes Mal aufgeführt: am 22. März wartet Peter Pan erneut auf seine Fans. Alle, die keiner Karten mehr bekommen, können sich auf die DVD freuen, die das professionelle Kamerateam rund um Maximilian Hartwich erstellt hat. Auf dieser ist nicht nur die Premiere zu sehen, sondern auch ein „Making of“, sprich eine Zusammenfassung der umfangreichen Vorbereitungen. So ist der Traum von Nimmerland noch lange nicht ausgeträumt.
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 07.03.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
4.179
Iris Koy aus Königsbrunn | 11.02.2015 | 07:39  
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 11.02.2015 | 07:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.