Kulturbüro – Tradition und Innovation 2015

Das Dreikönigskonzert 2015
 
Tag der VHS
 
Königsbrunner Kinosommer

2015 stand unter dem kulturellen Jahresmotto „Tradition und Innovation“ der Stadt Königsbrunn. Dabei ist es Kulturbüroleiterin Ursula Off-Melcher wichtig gewesen die städtischen Museen ganz besonders herauszuheben, innovativ umzugestalten und weiter in Königsbrunn und Umgebung bekannt zu machen.
Aber auch für das vielfältige Veranstaltungsangebot war das Motto immer wieder eine Grundlage. So wurde bei traditionellen Veranstaltungen etwas neues ausprobiert, wie eine neue Sitzordnung am ausverkauften Dreikönigskonzert zu „Carmen“ unter der musikalischen Leitung von Christoph Günzel, eine neue Örtlichkeit für das „Fest der Kulturen“, das mit vielen Akteure, Vereinen, Firmen und ein großes Angebot an Tanz, Sport, Kulinarischem und Kulturellem aus über 20 Ländern tausende Besucher lockte oder beim Serenadenabend mit buntem Musikprogramm.

Umgesetzt wurde das Jahresmotto aber auch künstlerisch bei der Jahresausstellung des Königsbrunner Künstlerkreises. Innovativ gestalteten deren jüngsten Mitglieder Manga-Bilder, welche ebenfalls im Rathaus und im MatriX ausgestellt wurden. Einen ergreifenden Einblick in das System und den Alltag der DDR-Heimerziehung bot „Ziel: Umerziehung in Torgau“. Und eine ganz besondere Kunstausstellung war in diesem Jahr „Rückblick“. „Es freut mich sehr, dass Gabriel Albrecht das Kulturbüro und die Stadt Königsbrunn als Kollege immer tatkräftig unterstützt und uns nun mit dieser großartigen Ausstellung auch ein Blick in sein Privatleben gegeben hat!“, so Off-Melcher.
Enge Zusammenarbeit
Innerhalb des großen Netzwerkes wurden auch dieses Jahr bewährte Kooperationsveranstaltungen weitergeführt, wie mit dem Brechfestival, die Campusreihe mit der Universität Augsburg, und auch der Bücherfrühling, der nicht nur die Veranstaltung „Chance ein Buch zu loben“ der Stadtbücherei bietet sondern auch durch Kooperation mit dem Gymnasium eine besondere Autorenlesung mit Petra Morsbach und mit der Pfarrbücherei Lesetipps von Kurt Idrizovic.
Erfreulich war auch die gute Zusammenarbeit mit allen ehrenamtlichen Helfern, Vereinen, Firmen, Schulen und anderen Ämtern, über die Stadtgrenzen hinaus, die das enorme Ferienprogramm mit ca. 200 Angeboten ermöglichten. Mit dem Stadtarchiv unter der Leitung von Susanne Lorenz entstand 2012 die beeindruckende Reihe Archivherbst heuer mit einem erkenntnisreichen Vortrag über Ludwig II. – Traum und Technik.
Für die Jüngsten
Zu dem großen Angebot für Kinder gehört auch die Zusammenarbeit mit allen Königsbrunner Schulen, mit denen im Rahmen des „Arbeitskreis Königsbrunner Projekt“ die Jugendkulturwochen veranstaltet wurden. Konzerte mit den Augsburger Philharmoniker und dem Stück „Ferdinand der Stier“, sowie „Waltraud und die Zeitmaschine“, gehörten ebenso zu den Highlights wie Kindertheater. Ganz neu in diesem Jahr war der Storywalk. Eine Idee der Stadtbücherei, welche in verschiedenen Schaufenstern eine Seite aus einem Buch präsentiert.
Aus der Stadtbücherei
Die Veranstaltung „Chance ein Buch zu loben“ ist die bekannteste Veranstaltung der Stadtbücherei und war auch dieses Jahr schnell ausverkauft. Neben Bastel- und Vorlesestunden für Kinder konnte die neue Büchereileiterin Kathrin Jörg mit Ihrem Team auch die Matineen im Lesecafe fest etablieren. Viele Schulprojekte, Ferienangebote und auch Programme für Flüchtlinge und Asylbewerber komplettierten das Jahr.
Beliebtes Open-Air
Der Kinosommer im Hans-Wenninger-Stadion mit dem Filmpalast Kaufering hat inzwischen ein richtiges Stammpublikum. Ebenso etabliert haben sich die Biergartenlesungen dieses Jahr in Resis Jägerhaus mit Ulrike Schwarz und Bernhard Butz oder auch „Gong im Park“. Die mit Bücher gefüllte Telefonzelle im Lesepark um das Mercateum hat sich sogar zu einem Kultur-Treffpunkt entwickelt, zu dem die Ehrenamtliche aus der Stadtbücherei, immer wieder Lesungen anboten.
Lebendiges Museum
Die zweite lange Museumsnacht zählte bereits an die 1.000 Besucher. Das Lechfeldmuseum präsentierte sich mit umgebauten Räumen zum Alltag der Gründungssiedler, Wohnverhältnissen und Kleidung. Das Naturmuseum, das die naturkundliche Sammlung von Dr. Heinz Fischer zeigt, bietet immer wieder etwas Neues zum Entdecken. Wer sich mehr für Ausgrabungen aus der Vor- und Frühgeschichte interessiert, sollte das Archäologische Museum aufsuchen. Dazu präsentierten beim 3. Mithrastag Grabungsleiter Rainer Linke und Siglinde Matysik 30 Jahre ihrer Arbeit. Das einzige erhaltene Mithras- Heiligtum in der ehemaligen römischen Provinz Raetien ist das Königsbrunner Mithräum. Daneben ist ebenfalls ein Modellnachbau des Römerbades, das in diesem Gebiet freigelegt wurde, zu besichtigen. Auch das Mercateum zu den Handelsbeziehungen zwischen dem heutigen Bayern und Indien in der Stadtmitte ist ein Hingucker. Und seit knapp vier Jahren gibt es das erste multimediale Diorama zur Schlacht auf dem Lechfeld im Jahr 955. Dieses sowie zwei weitere Dioramen können ab Februar 2016 im Infopavillon 955 besucht werden.
Volkshochschule: Wissen und mehr
Das umfangreiche Programm der VHS Königsbrunn im Verbund der Volkshochschule Augsburger Land e.V. bietet eine reichhaltige Palette an Kursen von Sprachen, Gesundheit, Kreativität über berufliches Know-how bis hin zu „Softskills“ im sozialen Umgang – Wissen muss man ständig aktualisieren. Einen Einblick in diese Kursvielfalt bot der heuer zum ersten Mal durchgeführte Tag der VHS.
Innovation
Besonders freute sich Ursula Off-Melcher über den großen Zuspruch bei den neuen Veranstaltungen in diesem Jahr. Dazu gehörte die böhmisch-mährische Blasmusik, ein Vortrag von Wolfgang Niederzoll und eine ganz neue Veranstaltungsreihe „Außergewöhnlich-Gewöhnlich“. „Veranstaltungen zum Thema Inklusion sind für mich sehr wichtig, um darauf aufmerksam zu machen, das Menschen mit Behinderungen ebenfalls große Ziele erreichen können und wie Sie sehen auch erreicht haben, aber dadurch bewusst zu machen das diese außergewöhnlichen Menschen auch ganz gewöhnlich sind!“, so die Kulturbüroleiterin.
Sie möchten mehr zu den Veranstaltungen des Kulturbüro wissen: www.facebook.de/kulturbuerokoenigsbrunn
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 18.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.