Fest der Kulturen in Königsbrunn

spanische Folklore

Leider hat es der Wettergott nicht besonders gut gemeint als am Freitag, den 30. Mai das Kulturfest eröffnet wurde. Etwas Wärme und Sonne hätte nicht geschadet doch auch wenn die Temperaturen im kühleren Bereich waren drängten sich die Menschen neugierig um die Showbühne wo einiges geboten wurde. Die koreanische Tanz- und Trommelgruppe mit ihren besonders schönen, bunten Kostümen begeisterte die Zuschauer. Folkloretänzer aus Kroatien boten Einblick in die Tänze ihrer Heimat und ernteten ganz viel Applaus. Trotz der kühlen Witterung wirbelten tanzende Girls über die Bühne und man konnte nur hoffen, dass ihnen in ihren leichten Kostümen durch das tanzen warm wurde. Showtänze erinnerten an den Orient oder führten durch bekannte Musicals. Rhythmisch und dahinschmelzend zeigte das Tanzpaar Chris und Lydia den Tanz der Liebe und die kleinen Tänzer mit dem Namen "Popcorn" wirbelten nur so über die Bühne. Ana Carpintero aus Pamplona sang sehnsüchtige und temperamentvolle Lieder aus ihrer Heimat begleitet von Maestro Carlos auf der Gitarre. Gleich neben der Kulisse standen aufgeregt schnaubend zwei wunderschöne Pferde mit Reitern in original spanischen Kostümen, die alle Blicke auf sich zogen und bei deren Betrachten man unwillkürlich an die Oper Carmen erinnert wurde. Bayrische Volkstänze gehörten natürlich auch zum Programm und an den Ständen lockten verführerische Düfte mit verschiedenen Köstlichkeiten aus fremden Ländern.
Am Samstag jedoch war der Wettergott gnädig. Es drängten sich warme Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke, sodass die Schüler der Musikschule ihr Können bei schönem Wetter unter Beweis stellen konnten und die Zuschauerwaren überrascht über das abwechslungsreiche Programm, das unter anderem Darbietungen brachte mit dem Streichensemble, mit dem Saxophonquintett oder der S-cool Band. Mitgerissen wurde man natürlich durch das Schlagzeugensemble , das durch nicht enden wollenden Beifall zur Zugabe aufgefordert wurde. Interessiert verfolgten die Zuschauer den Augsburger Geschlechtertanz in historischen Gewändern. Am Eingang des Lechfeld Museums spielte ein Gitarren und Violinen Duo das zum Besuch des Museums einlud. Hüftschwingende Damen erinnerten mit ihren Tänzen an Hawaii und sorgten dafür, dass man mit guter Laune nach Hause ging und sich schon auf das nächste Kulturtreffen freuen konnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.