„Dank Helm. Gilt in jeder Galaxie. Und auf dem Fahrrad.“ - Und auch in Königsbrunn!

Dr. Volker Ullrich überrascht die Klasse 6c des Gymnasiums Königsbrunn und überreicht einen Klassensatz Fahrradhelme

„Dank Helm. Gilt in jeder Galaxie. Und auf dem Fahrrad.“ „Und auch in Königsbrunn“ - So könnte man den Mitte Mai auf Werbeplakaten veröffentlichen Slogan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur fortsetzen, denn der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Augsburg-Stadt und Königsbrunn, Dr. Volker Ullrich (CSU), verteilte am 8. Juli schwarz glänzende neue Helme an die Klasse 6c des Königsbrunner Gymnasiums.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c nutzen auf ihrem Schulweg fast alle das Fahrrad. Da einige von ihnen die Rückmeldung gaben, nicht regelmäßig einen Helm zu tragen, erläuterte Dr. Ullrich, dass sie damit unter die 31 Prozent der 11-16-jährigen Jugendlichen fallen, die, so die auf der Seite des Verkehrsministeriums veröffentlichte Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen, im Straßenverkehr ohne Helm unterwegs sind. Künftig nicht mehr ohne Helm am Straßenverkehr teilzunehmen, diese Bitte des Bundestagsabgeordneten der CSU nahmen sich die Schülerinnen und Schüler mit ernsten Gesichtern zu Herzen.
Dr. Ullrich, gebürtiger Königsbrunner, ist selbst begeisterter Fahrradfahrer, vor allem wenn er in seinem Wahlkreis unterwegs ist. Deshalb hatte er spontan an der Plakatkampagne des Verkehrsministers Alexander Dobrindt (CSU) teilgenommen, sich mit Helm vor dem Plakat des wohl berühmtesten Helmträgers des Universums, Darth Vader aus der Star-Wars-Saga, ablichten lassen und sein Los in die Trommel geworfen. Für den Fall eines Gewinns ließ er das Gymnasium seiner Heimatstadt eintragen. Und es klappte.
Noch bevor Dr. Volker Ullrich die Helme in Begleitung von Schulleiterin, OStDin Eva Focht-Schmidt, und des stellvertretenden Vorsitzenden der Jungen Union Königsbrunn, Jonas Deuringer, übergeben konnte, sah sich der Bundestagsabgeordnete mit einer breiten Palette an Fragen der Sechstklässlerinnen und Sechstklässler konfrontiert: „Wie wird man Bundestagskandidat?“, „Wenn Sie ständig zwischen Berlin und Augsburg unterwegs sind, wer zahlt das? Ihre Firma?“, „Wie wirkt sich diese Griechenlandkrise auf den Bundestag aus?“ Der Gast aus Berlin war um keine Antwort verlegen und musste selbst eine Stellungnahme zur geplanten Osttangente abgeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.