Chinesisch-Lehrkräfte zu Besuch am Gymnasium Königsbrunn – Das bayerische Schulwesen in der Praxis

Hintere Reihe Mitte: Ministerialrat Robert Gruber, OStDin Eva Focht-Schmidt, Schulleiterin, OStRin Carmen Jung,
Chinesisch als Fremdsprache ist im Kommen. An einigen Gymnasien in Bayern wird es bereits als Wahlfach oder als spätbeginnende Fremdsprache angeboten. Wer Chinesisch unterrichten möchte und die nötigen Sprachkenntnisse besitzt, kann in einem modularen, zweijährigen Nachqualifizierungskurs am Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Lehrbefähigung erwerben.
Wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Sich-Vertraut-Machen mit dem in Bayern üblichen kompetenzorientierten Fremdsprachenunterricht. Daher gehört zum Programm dieses Kurses auch ein Hospitationstag an einem bayerischen Gymnasium.

So besuchte am Dienstag, 15. November, eine Gruppe von künftigen Chinesischlehrkräften mit Herrn Ministerialrat Robert Gruber (Referat V.6 beim Staatsministerium) den Englischunterricht in drei fünften Klassen am Gymnasium Königsbrunn. Bei der Nachbesprechung mit den Englischlehrkräften StRin Katrin Grün, StRin Stefanie Klimek und OStR Nils Engel, Herrn MR Gruber und OStRin Carmen Jung, der Landeskoordinatorin für die Modernen Fremdsprachen, erhielten die Besucher auch viele Tipps und Anregungen aus der Praxis.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.