Berührende Konzertlesung mit Ernesto Cardenal und dem Trio Grupo Sal

Foto Elmar Diller
Es ist ein Abend, der zugleich berührend, aufrüttelnd und gefühlvoll ist. Neunzigjährig und kein bisschen müde, kämpft Ernesto Cardenal seit mehr als einem halben Jahrhundert für eine gerechtere Welt. Gleich zu Beginn der Vorstellung im evangelischen Gemeindezentrum in Königsbrunn bittet Bürgermeister Franz Feigl den Dichter, Priester und Revolutionär um einen Eintrag ins goldene Buch der Stadt. Es ist er Beginn einer Veranstaltung, die der Verein "Eine Welt Königsbrunn e.V." zusammen mit dem Weltladenteam in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stiftung organisiert hat. Ernesto Cardenal informiert im Rahmen seiner Lesereise über die Problematik des Baus eines interozeanischen Kanals durch chinesische Unternehmen, der für Nicaragua katastrophale ökologische und soziale Folgen hätte. Die Liebe zu seiner Heimat und dem großen See von Nicaragua drückt er poetisch in seinen berührenden Gedichten aus und setzt sich gleichzeitig in seinen aufrüttelnden Texten für alle Betroffenen ein. Er ist überzeugt, internationaler Druck kann das Projekt noch stoppen. Lutz Kliche, langjähriger Freund Ernesto Cardenals liest die deutsche Übersetzung. Gefühlvoll unterstreichen die drei Musiker von Grupo Sal die sozialen Themen mit zeitgenössischen, lateinamerikanischen Liedern im Wechselspiel zu dem literarischen Vortrag. Die Poesie des Alltags, die geheimnisvolle Magie der Liebe, die Behauptung der Würde gegen Willkür und Unrecht, die Sehnsüchte der Seele, davon erzählen die Lieder. "Ein sehr berührender und unvergesslicher Abend, der noch lange nachklingen wird", so Sonja Poland aus dem Publikum, die mit ihrer Freundin Ursula von Kutzenhausen nach Königsbrunn gekommen ist. Die nahezu 200 Zuhörer bedanken sich mit stehenden Ovationen.
2
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
830
Irene Henkel aus Königsbrunn | 23.03.2015 | 10:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.