Außergewöhnlich- Gewöhnlich »Inklusion in Bewegung« von Robert Maurer

Am Mittwoch, 13. 1. um 19.30 Uhr,
im FITZ Fitness- und Gesundheitscenter, Junkersstraße 15 A


Eintritt frei, begrenzte Platzzahl

»Behindert sein, heißt nicht, sich im Leben zu behindern«, erklärt Robert Maurer. Seit 2006 ist er durch Diabetes innerhalb drei Wochen völlig erblindet. Für ihn gibt es, auch wenn er selbst nur noch Schwarz vor den Augen sieht, keinen Grund, sich selbst aufzugeben. »Aufgeben tut man nur einen Brief« , meint er. Diese Haltung war es wohl auch, die ihn darin bestärkt hat, seinen Kopf nicht in den Sand zu stecken. Mit dem selben Durchhaltevermögen, mit dem er täglich am Spinning - Fahrrad trainiert, arbeitet er auch an der Verwirklichung seines Traums: Das Zentrum »Inklusion in Bewegung«, das er dieses Jahr eröffnet.

In Kooperation mit Tanzgalerie Kuschill

ACHTUNG: Die Veranstaltung findet im 1. Stock statt. Leider ist kein Aufzug vorhanden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.