Auch im Alter mit Spaß und Abwechslung durchs Jahr – AWO Seniorenheim blickt auf das Jahr 2015 zurück

aktiv in der Kräuterwoche
 
ausgelassene Faschingsfeier im AWO Seniorenheim
Das AWO-Seniorenheim in der Chiemseestraße in Königsbrunn ist Zuhause für 78 Seniorinnen und Senioren. Mit einem bunt gefüllten Programm wurden den Bewohnern auch im Jahr 2015 viele Aktivitäten und Veranstaltungen unterbreitet. In Zusammenarbeit und mit der Unterstützung des Begleitenden Dienstes der Einrichtung sowie vielen Ehrenamtlichen konnten die Senioren mit allen Sinnen und Neugier aktiv am Leben teilnehmen.

Den Geschmacksnerv der Bewohner traf man beim Vitaminfest, Bowleabend, Erdbeerfest, Hüttenabend oder Grillabenden sowie beim Kochen und Backen in den Wohngruppen. Die regelmäßig stattfindenden Cafenachmittage luden nicht nur zum "Beisammensein" ein, sondern hielten auch jahreszeitliche Überraschungen bereit.
Immer wieder einzigartige Momente erleben die Senioren mit dem 14tägigen Besuch der Tiere vom Krümelhof. Beim tiergestützten Arbeiten mit den Bewohnern steht das "Fühlen" im Mittelpunkt. Auch mit den verschiedenen Sport- und Bewegungsangeboten versuchen die Bewohner ihre Gelenke und Muskeln in Schwung zu halten. Aber selbst die für uns ganz alltäglichen Dinge – wie eine Tageszeitung lesen – bauen Ehrenamtliche in den Heimalltag ein.
Auch wenn der Sinn "Hören" im Alter oft nicht mehr voll vorhanden ist, wenn Musik ertönt, blühen die Senioren auf. Sie singen, schunkeln und sind einfach fröhlich. Somit spielt Musik im Seniorenheim in der Chiemseestraße eine große Rolle, egal ob beim regelmäßigen Singkreis oder bei den unterschiedlichsten Festen und Veranstaltungen.
Der Februar ist reich an Narren, arm an Tagen... Getreu dem Motto stürzten sich auch die Bewohner mit einem Krachumzug des AWO-Kindergartens ins Faschingsvergnügen. Die Rosenmontagsparty verbrachte man mit Helau, bunten Faschingskostümen, Tanzmusik und Krapfen in ausgelassener geselliger Runde zusammen mit den Angehörigen.
Eine riesige Beteiligung der Senioren durften die Mitarbeiter zum wiederholten Mal bei den Kräuterwochen erfahren. Der Kräutergarten der zusammen mit der Mittelschule erbaut wurde, wird mit viel Hingabe und Liebe das ganze Jahr über von den Bewohnern gepflegt. Somit konnte man mit den eigenen Kräutern arbeiten, lernte aber viele weitere Gewächse mit allen Sinnen kennen. Viel Wissenswertes erfuhren die Damen und Herren beim Ausflug in den Kräutergarten der Stadt Königsbrunn über „Riechen, Schmecken, Staunen, Fühlen“. Einfach ein Erlebnis für alle Sinne. Aber auch das Kräutergrillen, Herstellen von Cremes und Masken bis hin zum Wellnessnachmittag mit Handmassage und Fußbad regte die Sinne an.
Ein Höhepunkt war sicher das große AWO Familiensommerfest. Hier waren alle AWO Einrichtungen, wie AWO Ortsverein, AWO Kindergarten, AWO Seniorenheim und Betreutes Wohnen Ludwigspark beteiligt. Das vielfältige Programm bot für jeden Geschmack sowie für Jung und Alt etwas.
Eine erstmals angebotene Basisschulung zur Demenzpflege für pflegerische Hilfskräfte und interessierte ehrenamtliche Helfer war eine großartige Bereicherung beider Seiten. Wertvolles Hintergrundwissen, aber auch der gegenseitige Austausch brachte großes gegenseitiges Verständnis. Nach der positiven Rückmeldung wird die Einrichtung im kommenden Jahr eine intensivere 3 Tages-Schulung organisieren.
Auf die Weihnachtszeit stimmen sich alle rund um die Chiemseestraße mit dem Adventsbazar, beim Plätzchenbacken mit den Waldwichtel-Kindern, der Adventsfeier sowie einem Adventskonzert ein. Die Zeit zum Heiligen Abend verkürzt man sich außerdem mit einem Weihnachtsmarktausflug in die "Bäldleschwaige" im Donauries. Gerade für die ältere Generation ist es eine besondere Zeit. Nicht immer nur schöne Erinnerungen kommen, sondern auch die Erinnerungen an all die Menschen, mit denen man nicht mehr gemeinsam feiern kann. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, diese Zeit mit schönen Angeboten zu füllen, aber auch genug Zeit für die eigenen Erinnerungen zu lassen.
Ohne die tatkräftige Unterstützung Ehrenamtlicher wären viele dieser Angebote nicht möglich. Die Einrichtung ist stolz, eine Vielzahl Freiwilliger in ihre Arbeit, ihr Tun und somit in den Alltag der Senioren kreativ einbeziehen zu können, vor allem auch über ihre jahrelange Treue. So auch die gute Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen, Kirche und dem Hospizverein Christrose. An dieser Stelle allen ein herzliches DANKESCHÖN.

Tja, aber nichts ist so stetig wie der Wandel. So sucht man nach 10 Jahren erfolgreicher Arbeit mit dem Therapieclown für das kommende Jahr ein neues Angebot. Mit der ab 2016 an den Start gehenden eigene Homepage wird man das Leben in und rund um das Seniorenheim transparenter machen und immer aktuell alle Interessierten informieren können. Somit wünschen wir uns auch für das kommende Jahr weiterhin den Nerv der Bewohner zu treffen, genauso aber auch den der Angehörigen und unseren vielen Unterstützern.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 18.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
8
Holger Repenning aus Königsbrunn | 07.12.2015 | 09:52  
2.225
Helga Mohm aus Königsbrunn | 07.12.2015 | 13:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.