neue Idee der NRW CDU

Das "Hotel Polizei" soll kostenpflichtig werden
Wer sich nicht mit Anstand betrinken kann
Deshalb Kosten für die Allgemeinheit verursacht
Sollte zumindest im Wege einer Gebühr daran beteiligt werden

So steht es in einem Antrag vom NRW CDU-Fraktionschef
und dreien seiner CDU Parteifreunde
Der CDU Antrag soll im Haushalts- und Finanzausschuss des NRW Landtages diskutiert werden


Hurra, wieder eine tolle Idee der ansonsten so gestressten, aber gut bezahlten, CDU Politiker in NRW. Die scheinen nur noch Gaga zu sein
Kümmert euch um wichtige Dinge, zum Beispiel
Armut bekämpfen, Bürgerrechte stärken, kostengünstige KITA Plätze schaffen und ähnliche für uns NRW Bürger nützliche Dinge


Sowohl die Unionspolitiker als auch die Polizeigewerkschaften verweisen allerdings auf die Praxis anderer Bundesländer
Beispielsweise auf Baden-Württemberg
Dort werden allein für die Fahrt im Polizeifahrzeug 26 Euro je angefangener halber Stunde und je eingesetztem Polizeibeamten fällig
Der Aufenthalt in der Zelle kostet dann 45 Euro extra - pro Tag
Die Baden-Würtenberger nehmen inzwischen mehr als 5 Millionen Euro damit ein


Fahrtkosten belasten auch die Polizei Hotels in der gesamten Republik
Das bestätigen Sprecher auf Anfragen der Presse
Immerhin würden auch volltrunkene Mitbürger aus weiter entfernten Stadtteilen in "besondere" Ausnüchterungs-Zellen gebracht
Die "besonderen" Ausnüchterungs-Zellen sind mit vorgeschriebenen Video-Überwachung ausgerüstet


In einem Kölner Polizei Hotel soll es 66 Gewahrsams-Räume geben
Gut eine Hand voll seien für Alkoholsünder vorgesehen
Zellen für Alkoholsünder unterscheiden sich "nur" durch ein besonders niedriges Schlaf-Utensil von den anderen Zellen

Ehemalige Gäste von Polizei Hotels der Polizei, legen für diese Aussage ihre "zittrige" Hand ins Feuer :-)


In Meetings der Polizei Hotel Branche hört man allerdings die folgende Argumente als Unterstützung für das oben erwähnte NRW CDU Vorhaben
Notfalls könne man besonders renitente Zeitgenossen auf der Pritsche auch fixieren. Bei der Entlassung gelte im "Normalfall" eine Faustformel, ein Promille Blutalkohol und Orientierungsfähigkeit. Das reiche aus, um plötzlich als ertappter Alkoholsünder wieder auf der Straße zu stehen. Ob morgens um 10 oder nachts um 3 Uhr
Die Fahrt nach Hause müsse sich aber jeder Alkoholsünder selber organisieren

Ein Promille deshalb, weil die Inhaber des "Hotel Polizei" es oft mit Pegeltrinkern zu tun hätten. Die Pegeltrinker müssen ihren Alkohol-Spiegel halten. Würde man die Übernachtungsgäste bis zur Komplett-Ausnüchterung behalten, dann wären weitere Probleme für Polizei Hotel Branche vorprogrammiert. Verpflegung dürfe für die hochachtungsvoll-voll eingelieferten Übernachtungsgäste nicht vorgehalten werden
Außer Wasser. dem sogenannten guten Wasser aus dem Wasserhahn im Pausenraum des Polizei Hotels
Seitens Insiderkreisen der Polizei Hotel Branche wird argumentiert
gleichwohl sei der Aufwand zur Betreuung hoch


Ich wünsche allen "Übernachtungsgästen"
in den nicht üppig ausgestatteten
aber äußerst zweckmäßig eingerichteten Zellen
eine endgültige erfolgreiche Ernüchterung
und guten Aufenthalt :-)

Kommen sie gut nach Hause :-)
Fahren sie künftig immer nüchtern :-)
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 03.03.2015 | 14:13  
1.759
Klaus Anton aus Burgwedel | 03.03.2015 | 14:28  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.03.2015 | 16:51  
2.692
Helmut Bathen aus Köln | 03.03.2015 | 20:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.