EEG - Umlagensenkung Witz und Farce zugleich

In Sachen EEG - Umlage hören wir Verbraucherinnen und Verbraucher von den handelnden Protagonisten in Berlin jeden Tag neue "Wasserstandsmeldungen"

Nach meiner Auffassung ist die geplante Senkung der EEG - Umlage im kommenden Jahr um 7/100 Cent ein reiner Treppen - Witz

Wir Verbraucherinnen und Verbraucher werden an der Nase herumgeführt

Mitte des Jahres 2014 hatte man noch davon gesprochen ...
dass die EEG - Umlage im Jahr 2015 von 6,24 auf 5,80 Cent sinken könnte
Das hätte - nach seriöser Berechnung von Kennern der "EEG - Umlagen Szene" - eine Ersparnis von 15,40 Euro im Jahr für eine "Durchschnitts"- Familie bedeute

Nun liegen die "wahren nackten" Zahlen für 2015 auf dem Tisch

Danach soll die EEG - Umlage um gerade einmal 7/100 Cent gesenkt werden ...

Dies bedeutet, es wird "gesenkt" von 6,24 Cent auf 6,17 Cent

Künftig wird eine Familie mit durchschnittlichem Stromverbrauch sage und schreibe 25 Cent im Monat sparen
Davon kann sie sich noch nicht einmal ein Brötchen leisten


Das hat nichts mit dem zu tun, was ursprünglich versprochen wurde
Die Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes sollte zu einer spürbaren und nachhaltigen Senkung der EEG Umlage führen

Stattdessen erleben wir Stromverbraucher / Stromverbraucherinnen mit den jetzt angekündigten 7/100 Cent eine echte Farce

Da sind wohl Energieminister S. Gabriel und die anderen Protagonisten in Berlin mit dem EEG Umlagen Konzept grandios gescheitert ...oder?

Für die Vergünstigungen ...
die von Gabriel und seinen Steigbügelhaltern, den großen Industrieunternehmen gewährt
werden jetzt wieder wir "normalen" Stromverbraucher / Stromverbraucherinnen zur Kasse gebeten

Das hat nichts mit sozialer Gerechtigkeit zu tun

Wir Bürgerinnen und Bürger können erwarten ...
dass die gemachten Zusagen auch eingehalten werden


Kenner der "EEG - Umlagen Szene" haben immer wieder eine Deckelung gefordert. Stattdessen wurde munter weiter erhöht

Die Lasten der Energiewende müssen gerecht verteilt und nicht nur auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen werden

Auch die Industrie muss künftig entsprechend zur Kasse gebeten werden und ihren Beitrag zur Energiewende leisten

Vielleicht wird "die Industrie" deshalb großzügig behandelt ...
damit die Quelle für Parteienspenden nicht austrocknet
"Auswärtige" Kohle für die Parteikasse muss her ...
da bekanntlich die Mitglieder der Parteien in Scharen die Biege machen

Wir Wähler und Wählerinnen deshalb vom jeweiligen "Schatzmeister" das gebetsmühlenartig geträllerte Lied von der Ebbe in der Kasse hören "dürfen"

Wenn das Lied" von der Ebbe in der Kasse noch irgendwie melodisch klingen, dann könnte man sich zumindest am Rhythmus "erfreuen"

Schräge Lieder wurden / werden uns nicht nur im Bundestag vor geträllert
Auch sonstige diverse geistreiche Fernsehsendungen ...
suchen stets " aufstrebenden Sänger - Nachwuchs / Sängerinnen Nachwuchs"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.316
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.10.2014 | 16:24  
2.915
Arnim Wegner aus Langenhagen | 16.10.2014 | 16:32  
54.316
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.10.2014 | 17:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.