Stichflamme mit Toluol wahrscheinlich Ursache für Brand in Godorf

Godorfer Mühle
Köln: Godorf | Kurz nach 15:00 Uhr gab es sozusagen "Katastrophenalarm"im Kölner Süden. Bei Shell in Godorf brennt ein Tank. Höchstwahrscheinlich wurde dabei Toluol entflammt. Toluol ist leichtentzündlich und auch gesundheitsschädlich aber wohl nicht hochtoxid oder krebserregend.

Mehrere Kölner Radiosender u.a. Radio Köln waren in Sekundenschnelle als Katastrophenalarmsender ausgewiesen und berichteten umfassend. Zeitweise konnte man über Internet die Sender nicht mehr aufrufen, so hoch war das Interesse der besorgten Kölner

.

Bis ins Bergische Land war die dicke schwarze Rauchsäule sichtbar. Die Berufsfeuerwehren und die Werksfeuerwehr löschten mit Schaum. Der Großraum Godorf/Wesseling - Rodenkirchen/Sürth rund um die Raffinerie wurde vorsorglich gesperrt und die Warnung "Fenster und Türen geschlossen halten" erging an die Bevölkerung.Gegen 16:35 hatten sie das Feuer unter Kontrolle.

Ein Hubschrauber der wohl zwecks Immissonsschutzmessungen über dem Gelände kreist ist ebenfalls im Einsatz. Scheinbar gab es keine Personenschäden und mittlerweile gab es Entwarnung. Es sollen keine Schadstoffe freigesetzt worden sein.Wie es genau zu dem Brand kam werden genauere Untersuchungen ergeben. Die Rheinland Raffinerie Godorf hatte jedenfalls direkt reagiert und Zivilalarm ausgelöst um Schaden von der Bevölkerung abzuwenden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.