Kindheitslexikon: Fotografie/Fotofachgeschäfte in Kölleda/Hobby-Schmalfilmerei

Filmempfindlichkeitswerte:
- Helles Tageslicht: 15 DIN = 25 ASA = 22 GOST.
- Tages- und Kunstlicht: 21 DIN = 100 ASA = 90 GOST.
- Kunstlicht und knappes Tageslicht: 27 DIN = 400 ASA = 360 GOST.


Kölledaer Fotografen und Fotofachgeschäfte:

Geschäft: Foto-Görtz.
Frühere Nutzung/Vorbesitzer: Unbekannt.
Lage: Straße der DSF 8.


Geschäfte, die vor meiner Zeit in der Stadt existierten:

Geschäft: Foto-Baisch.
Lage: Vom Stadtrand aus, auf der linken Seite, wenn man von Schillingstedt kommend zur Stadt hereinfuhr: BHG, Feldweg, Frauenbach, Gärtnerei Wilkening, schmaler Weg zum Schwanenteich, Steinmetz Springer, Foto-Baisch, privates Eckhaus, Straße zur Brauerei.

Geschäft: Foto-Rudel.
Lage: Brückenstraße Nordseite, neben Haushaltwaren. Das erste reguläre Haus in der Straße nach dem Eckhaus, in dem sich das Haushaltwarengeschäft befand.

Geschäft: "Drogerie, Photohandlung und Kolonialwaren Alfred Ullrich. F. W. Kahnmeyer Nachf.". Gegründet 1786.
Lage: Brückenstraße. Ecke "Am Pferdeteich". (Wenn man mit dem Gesicht zum Eingang stand, zweigte gleich rechts daneben der "Pferdeteich" ab.)


Zu meinem 13. Geburtstag bekam ich von meinem Onkel Dieter eine Super-8-Schmalfilmkamera geschenkt. Ich filmte damit bis zum Herbst 1990, als sie schließlich kaputt ging. Aber dann brach auch schon flächendeckend die Zeit der Videokameras an.
Die Filme wurden zu DDR-Zeiten in Ausarbeitungstüten zur Amateurfilmer-Betreuung bei der staatlichen Filmgesellschaft DEFA eingeschickt. Die entwickelten sie einem.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 08.05.2016 | 00:09  
3.203
Christoph Altrogge aus Kölleda | 08.05.2016 | 00:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.