Das Narrenschiff der Lecharia segelt in den Orient

Prinzessin Jennifer tröstet ihren Prinzen – Johannes‘ Mutter erlag vor wenigen Tagen einem Krebsleiden.
 
Den Höhepunkt der Darbietungen bot die Showtanzgruppe der Lecharia.
Klosterlechfeld: Feuerwehrhaus Klosterlechfeld |

Im voll besetzten Klosterlechfelder Feuerwehrhaus feiern Faschingsbegeisterte bis in die frühen Morgenstunden


Endlich durfte es nun in See stechen, das Narrenschiff der Klosterlechfelder Faschingsgesellschaft Lecharia. Kapitän Ali Brecheisen gab mit einem kräftigen „Lecharia Cha Cha Cha – uh!“ den Startschuss in die fünfte Jahreszeit, die das Publikum in dieser Saison bis in den Orient entführen wird.

Zahlreiche fleißige Helfer hatten das ausverkaufte Klosterlechfelder Feuerwehrhaus in einen dekorativen Partytempel verwandelt und dort trafen sich nun zahlreiche faschingsbegeisterter Gäste, um bis in die Morgenstunden zu feiern, zu tanzen und ein buntes Showprogramm zu genießen. Für kaum zu überbietende Stimmung sorgte die Tanzband „Highlife“ aus Illertissen. Bei Schlager, Pop und Stimmungshits kochte die voll besetzte Tanzfläche. Flexibel zeigte sich die schwäbische Band um Bandleader Erwin Schmidberger und interpretierte gekonnt die großen Hits von Helene Fischer, die das ausgelassene Publikum immer wieder mit lauten „Helene“-Rufen forderte.

Zum Auftakt des Showprogramms boten die Tänzerinnen der großen Garde eine beeindruckende Choreographie zu flotten Marschmelodien „Wir trainieren seit Juni zwei Mal pro Woche und ich bin glücklich, dass alles so gut geklappt hat“, berichtet Garde- und Showtanztrainerin Christine Krause. Der Jugendshowtanz in far-benfrohen, glitzernden Kostümen präsentierte sich bester Laune und zeigte unter dem Motto „Lecharia goes Brazil“ einen schwungvollen Tanz zu heißen Rhythmen.

Das Prinzenpaar Jennifer I. und Prinz Johannes I. überzeugten das Publikum mit harmonisch ein-studierten Tänzen und rührten nicht nur damit das Publikum. Dem jungen Prinzen und seiner Lebensgefährtin Jennifer war sein Auftritt sichtlich schwer gefallen, vor wenigen Tagen erst war seine Mutter einem Krebsleiden erlegen. „Es war der Wunsch meiner Mutter, dass ich trotz aller Trauer den Fasching mitmache, sie war so stolz“, so Johannes Loe traurig darüber, dass seine Mutter seinen Auftritt nicht mehr miterleben durfte.

Den Höhepunkt der Darbietungen bot schließlich die Showtanzgruppe der Lecharia. Gekleidet in bunte, orientalische Gewänder tanzten vierzehn junge Damen zu orientalischen Klängen und zeigten ihre Beweglichkeit mit gekonnten Hüftschwüngen.

Für heiße Stimmung trotz einem eisigen Thema sorgte der herausragende Gastauftritt der Balzhauser Faschingsgesellschaft. „Ballustika ganz in weiß, denn dieses Jahr regiert das Eis“ hieß das glitzernde Programm, zu dem neben Garde und dem Prinzenpaar Bettina II. und Georg I. auch noch der komplette Elferrat mit angereist war.

Moderiert wurde der Faschingsball souverän und charmant von Hofmarschall und Vizepräsident Matthias Krause, der zusammen mit seinem Bruder Martin durchs Programm führte und es schaffte, die Besucher immer wieder anzuheizen. Das Publikum war sich einig, dass der Lecharia-Ball wieder einmal ein Höhepunkt des Faschings auf dem Lechfeld war. „Super Stimmung, wir kommen nächstes Jahr wieder!“, urteilte eine begeisterte Besucherin zufrieden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.