Earth Hour 2015

http://www.wwf.de/earth-hour-2015 (Foto: http://www.wwf.de/earth-hour-2015)
Die „WWF Earth Hour“ ist eine einfache Idee, die schnell zu einem weltweiten Ereignis wurde: Millionen von Menschen schalten 2015 zum neunten Mal für eine Stunde am gleichen Abend ihr Licht aus – überall auf der Erde.

Bei der nächsten Earth Hour am 28. März 2015 gehen um 20:30 Uhr wieder die Lichter aus. Mach mit!


Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann erneut 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.

Sydney - dort begann 2007 alles:

Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen. Earth Hour wurde zur weltweiten Bewegung. In den vergangenen Jahren schrieb Earth Hour Geschichte und wurde zur größten globalen Umweltschutzaktion, die es je gab.

Die ganze Welt im Zeichen des Klimaschutzes: Das war die Earth Hour 2014

Millionen von Menschen machten das Licht aus: Ab 20:30 Uhr Ortszeit lagen bei der achten WWF Earth Hour am 29. März offizielle Gebäude und berühmte Bauwerke überall auf der Welt im Dunkeln. Dazu setzten unzählige Kerzenmeere und einfallsreiche Aktionen ein deutliches Zeichen für den Klima- und Umweltschutz. Für Deutschland brachte die Earth Hour 2014 einen Rekord: Nie zuvor war die Beteiligung so hoch.

Von Berlin bis Bayreuth: Rekordbeteiligung in Deutschland


In Deutschland beteiligten sich 163 Städte und Gemeinden und brachen damit den Rekord des letzten Jahres. Das zentrale Event fand am Brandenburger Tor in Berlin statt - unter dem Motto „Jeder kann Klima“. Etwa 200 Menschen versammelten sich hier, um für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu demonstrieren und ihre Botschaften zum Beispiel mit Hilfe einer leuchtenden Armschrift in die Nacht zu schreiben.

Aber auch an vielen anderen Orten in Deutschland wurde die Nacht des 29. März zu einem Fest für unseren Planeten. Nicht nur das Brandenburger Tor löschte unter großem Jubel das Licht, sondern auch der Kölner Dom, das Hamburger Rathaus, die gesamte Münchner Altstadt, das Festspielhaus Bayreuth, die Porta Nigra in Trier und viele weitere Bauwerke in ganz Deutschland. Dafür erhellten unzählige Kerzen und viele klimafreundliche Licht-Installationen die Nacht.

Am 28. März ist wieder Earth Hour! Sag deinen Freunden Bescheid!


Quelle/weitere Informationen hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.