Urlaubserlebnis: Der Müritz-Nationalpark - Schaubühne der Natur (Teil 2)

Der ausgewachsene Fischadler erreicht eine Größe von ca. 60 cm und eine etwaige Flügelspannweite von 167 cm.
Der Müritz-Nationalpark ist ein beliebtes Revier für den Fisch- und Seeadler. Wir hatten Gelegenheit den Fischadler auf unseren Fahrradtouren vor allem von den Beobachtungseinrichtungen in Boek und Federow zu beobachten. In Federow (unserem Urlaubsort) sah ich in morgens über dem Hofsee und auch am Rederangsee konnte ich mehrere Fischadler vormittags und mittags beobachten. An der Bolter Schleuse auf dem Gebiet der Müritzfischer mit seinen zählreichen Fischteichen lässt er sich natürlich am meisten blicken. Wie mir die älteren Bewohner erzählten waren große Teile des heutigen Nationalparks früher nur für SED-Funkionäre zur Jagd oder als Truppenübungsplatz freigegeben und so konnten sich seltene Tiere, Vögel und Pflanzen ungestört entfalten. Während die Seeadler das ganze Jahr in ihrem Revier bleiben, sind die Fischadler Zugvögel und sind von März bis Oktober im Revier. Auch bei der Wahl ihres Horstes unterscheiden sie sich: Der Fischadler ist mangels geeigneter Bäume, alte freistehende Bäume, schon ab 1930 auf Hochspannungsmasten ausgewichen. Der Seeadler brütet versteckt in dichten Wäldern auf hohen alten Bäumen. Durch seine schneeweiße Unterseite ist der Fischadler im Flug gut zu erkennen und unterscheidet sich von allen anderen heimischen Greifvögeln.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.047
Walter Schönheit aus Gräfenthal | 24.08.2015 | 17:50  
1.229
Birgit Ritter aus Kirchhain | 24.08.2015 | 19:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.