"Dieses Jubiläum ist Anlass zur Freude, zu Lob und Dank, wie auch..."

  Kirchhain: Friedhof |

"...zur Erinnerung und zur Besinnung." Vor mittlerweile 60 Jahren haben 87 Kinder des Geburtsjahrganges 1939 in der evangelischen Stadtkirche von Kirchhain ihre Konfirmation gefeiert.

In vielen evangelischen Kirchengemeinden sind inzwischen Jubiläumskonfirmationen ein fester Bestandteil des Gemeindelebens und gerade im Frühjahr mehren sich diese Jubiläumsfeste. In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden Konfirmationsjubiläen offenbar erstmals gefeiert – wie im Internet zu finden ist. Diese Tradition erfuhr in den 30er Jahren eine Blütezeit, die jedoch durch den 2. Weltkrieg jäh unterbrochen wurde und erst nach 1945 wieder auflebte.

Am ersten Maiwochenende vom 03.05. bis zum 04.05.2014, trafen sich 41 ehemalige Konfirmandinnen und Konfirmanden, um gemeinsam ihr Fest der Diamantenen Konfirmation in Kirchhain zu feiern.

Am Samstag, d. 03.05.2014, stand um 14.00 Uhr ein Treffen vor der Friedhofskapelle auf dem Programm. Schon geraume Zeit vorher sah man einzelne Gruppen hier zusammen stehen, unterhaltend oder Fotos betrachtend. Neuankömmlinge wurden sofort freudig begrüßt oder es folgte die Frage: „Warst Du damals auch dabei ?“. Ein Großteil der Jubiläumskonfirmanden ist zwar seiner Heimatstadt treu geblieben, jedoch sind auch einige in andere Städte Deutschlands und je eine Konfirmandin nach Brasilien und in die USA verzogen.

Das Treffen begann mit einer Andacht zum Gedenken an die mittlerweile 32 verstorbenen Konfirmanden:
- Marlotte Brack (geb. Hankel), Annelore Christen (geb. Dechert), Waltraud Dorn (geb. Rausch), Annelore Herzog (geb. Eymer), Anneliese Kost (geb. Schalk), Christa Minasso (geb. Mende), Waltraud Ruhl (geb. Weiß), Antonie Schütz, Marlis Schwedhelm (geb. Wisker), Ingrid Söder (geb. Raake), Waltraud Weber (geb. Seipp), Dr. Ingeborg Weymann
- Eckhard Bohl, Siegfried Browatzki, Karl-Heinz Gehringer, Friedrich Hartlehnert, August Hisserich, Harald Hoffmann, Horst Kraft, Werner Kurz, Heinz Losekann, Peter Luft, Hans Eberhard Misch, Willi Müller, Helmut Nau, Konrad Nau, Eckard Nolte, Robert Römer, Karl-Helmut Schmidt, Johannes Schulz, Willi Weber, Heinz Welp.
Auch wurde den drei ehemaligen Pfarrern Dekan Maurer, Pfarrer Prof. Dr. Zeller und Pfarrer Eckart gedacht, die am 28.03.1954 die Einsegnung feierlich gestaltet hatten. Die Gedenkfeier eröffnete Vikar Stamme mit den Worten: „Wir blicken auf Menschen, mit denen Sie eine gemeinsame Zeit verbracht haben...“ und nach einem Gedicht von Frau Anneliese Hoffmann und den von Herrn Heinrich Maus und Frau Gretel Söder verlesenen Namen der Verstorbenen, wurde ein Kranz niedergelegt. „Nun geht in diesen Tag und das Wochenende mit dem Segen des Herrn“ so verabschiedete Vikar Stamme die Anwesenden.

Nach diesem Innehalten und Gedenken begab man sich gemeinsam in den Saal des Gasthauses „Zur Post“. Bei Kaffee und Kuchen wurden zunächst Erinnerungen ausgetauscht, bevor ein Vortrag auf dem Programm stand. Herr Stefan Völker hatte seinen virtuellen Rundgang durch Kirchhain unter das Thema „Vom Klassizismus zum Jugendstil – Kirchhainer Bauwerke im Spiegel der Zeit“ gestellt. Dieser Rückblick auf Baugeschichte über einen Zeitraum von etwa 100 Jahren wurde von den Anwesenden sehr interessiert verfolgt, kommentiert und mit viel Applaus bedacht.

Die Diamantenen Konfirmandinnen und Konfirmanden verbrachten gemeinsam noch einige gemütliche Stunden, bevor es hieß: „...dann bis morgen in der Stadtkirche“. Die Feier am Sonntag, d. 04.05.2014, begann mit dem gemeinsamen festlichen Gottesdienst. Mit der Feier des Abendmahls und der Erneuerung des Konfirmationssegens wurde an den 28. März 1954 erinnert.

Ihre Diamantene Konfirmation in der Kirchhainer Stadtkirche feierten:
- Heide Albrecht (geb. Dernbach), Liselotte Bergmann (geb. Althainz), Hilde Brockmann (geb. Mahder), Ingeborg Buchholz (geb. Hesse), Margot Fischer (geb. Adloff), Anneliese Hoffmann (geb. Käß), Ruth Krämer (geb. Garthe), Waltraud Kusebach (geb. Röder), Brigitte Lang (geb. Hauer), Anita Mrotzek (geb. Göttig), Gerda Peter (geb. Wenzel), Inge Petri (geb. Thielemann), Martha Pieler (geb. Schneeberger), Anneliese Przybilla (geb. Seeling), Irmgard Rauchel (geb. Credè), Helga Simon (geb. Kachelmus), Gretel Söder (geb. Schmidt), Ingrid Stück (geb. Schneider), Anni Weber (geb. Kurz), Gertrud Weyer (geb. Schäfer)
u n d
- Adolf Erlemann, Helmut Fiedler, Horst Gottschalk, Peter Jackel, Klaus Kaiser, Günther Koknat, Heinz-Lothar Kraft, Gerhard Linne, Bernhard Löwer, Heinrich Maus, Wolfgang Pöppler, Hermann Rohner, Wilfried Römer, Hans Rösel, Theo Stahl, Hermann Schwedhelm, Fritz Vestweber, Hermann Weber, Karl Weber, Dieter Wehn, Theodor Wepler, Wilfried Wolf.

Die Kollekte des Jubiläumsgottesdienstes spendeten die Diamantenen Konfirmandinnen und Konfirmanden den KITAS in Kirchhain und der Flüchtlingshilfe im Kirchenkreis Kirchhain.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.