Steppacher Strandwache an der Ostsee

Kiel: Kieler Förde | Steppach.Ein Highlight des Jahres ist für die Wasserwacht Steppach der jährliche Wachdienst an der Ostsee. Eine Woche lang durften die Rettungsschwimmer ihre Kollegen von der Wasserwacht Kiel dabei unterstützen, die Strandwache entlang der Kieler Förde sicherzustellen. Etwa 2.500 Badegäste pilgern täglich zu den bewachten Stränden in Falkenstein, Schilksee, Strande, Laboe und Heikendorf, die zusammengerechnet eine Länge von insgesamt 5,4 Kilometer ergeben. Pro Tag wurden etwa 6 Patienten versorgt oder dem Rettungsdienst übergeben. Außerdem konnten die Steppacher bei der Absicherung einer Segel-Regatta mitwirken.

Mit 25 von insgesamt 30 Teilnehmern stellte die Wasserwacht Steppach mit Abstand den größten Teil der bayerischen Wach-Crew. Einige alte Hasen waren schon öfter in Kiel dabei, aber auch viele junge Rettungsschwimmer haben sich die Zeit genommen, den Ausflug in den Norden zu erleben.

Neben anstrengenden Wachdiensten, interessanten Einsätzen und vielen lehrreichen Fahrten mit den Einsatzbooten, musste die Unterkunft geputzt, die Boote gepflegt, das Material gecheckt, gekocht und abgespült werden.

Trotz der vielen Arbeit kam der Spaß niemals zu kurz. Abends blieb immer noch genug Zeit für eine Runde Volleyball, Gesellschaftsspiele oder Baywatch-Fotoshootings. Weitere Bilder auf www.wasserwacht-steppach.de (tn)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 08.11.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.