Hessentag 2013: Busverkehr rund ums Hessentagsgelände

Bus der ÜWAG aus Fulda
Kassel: Kassel | Für den Transport von Hessentagsgästen wurden zwei kostenlos benutzbare Linien mit meist ungewöhnlichen Fahrzeugen eingerichtet.

Die Hessentagslinie H1 fuhr zwischen Organerie und Auestadion, wobei die Strecke zum großen Teil entlang des Auedamms verlief. Über diese Linie war auch der Zirkus Roncalli erreichbar, dessen Zelt relativ weit von den anderen Hessentagsflächen gelegen war.

Die Hessentagslinie H2 verband Auestadion und Messehallen. Bei letzteren waren auch die Ausstallung "Der Natur auf der Spur" und die für diverse Veranstaltung genutzte Rothenbach-Halle. Die Fahrtzeiten variierten je nach Fahrtrichtung. Zu den Messehallen fuhr der Bus in relativ kurzer Zeit auf direktem Wege. Für den Rückweg umfuhr der Bus zunächst die Messehallen, um dort auf die Autobahn A49 (Kassel - Bischhausen) zu fahren. Nach einem Stück Autobahnfahrt kam dann der Bus tatsächlich wieder zum Auestadion.

Zu Beginn des Hessentags schien der Busverkehr noch nicht so optimal zu laufen. Die zeitlichen Abstände zwischen den Bussen schienen noch etwas größer als erwartet zu sein, und es war noch nicht so richtig klar, wo die von der Haltestelle Auestadion kommenden Fahrgäste einsteigen dürfen.

Für den Busverkehr wurden neben den Bussen der KVG auch Buszüge der Stadtwerke Osnabrück und Busse von ÜWAG (Fulda) und üstra (Hannover) eingesetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.