Sommerabend im Klosterhof

  Kammeltal: Kloster Wettenhausen |

Zahlreiche Besucher bei der Abschlussveranstaltung „Wir machen Theater“ - KulturRaum Kloster 2014

Der Wettergott machte jedenfalls kein Theater und zeigt sich gnädig, so dass die Veranstaltungsreihe des Freundeskreises Kloster Wettenhausen bei herrlich lauen Temperaturen und schöner Abendstimmung im Klosterhof zu Ende gehen konnte. Mit insgesamt sechs Veranstaltungen unter dem beabsichtigt doppeldeutigen Motto „Wir machen Theater“ hatte der Freundeskreis unter Vorsitz von Olaf Ude zusammen mit den dort lebenden Schwestern nun bereits zum zweiten Mal das Kloster Wettenhausen der Öffentlichkeit als Spielort für verschiedene Veranstaltungen zugänglich gemacht. Den Abschluss bildete ein Freiluftgottesdienst, den Pfarrer Heribert Singer unter das Shakespeare-Wort „Die ganze Welt ist eine Bühne“ stellte - musikalisch gestaltet vom Blechbläserensemble des St.Thomas Gymnasiums, dem Kammerchor Burgau und dem Vocalensemble Dinkelscherben.

Der Mensch – ein ‚Getriebener‘ auf der Weltbühne oder gerufen zu verantwortlichem Handeln? Spielen wir nur eine ,Rolle' oder sind wir ,wir' selbst?
(Pfarrer Singer in seiner Predigt)

Die bereit gestellten Stühle und Bierbänke reichten für die zahlreich erschienenen Besucher kaum aus und auch beim Ausklang unter den alten Kastanienbäumen des Klosterhofs ging es zur Freude der Klosterschwestern eng zu. Am reichhaltigen, von Freiwilligen organisierten Büffet konnten sich Freunde und Gäste des Klosters gütlich tun und dem heiteren Chorgesang der beiden Chöre lauschen.

Der einzige Regen an diesem Abend war der Geldregen zu Gunsten der Erhaltung des Klosters.

Verschiedene Spendengelder wurden an diesem Festabend an die Schwestern des Klosters übergeben: zum einen ein Spendenscheck des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) Bezirk Günzburg-Krumbach, deren Bezirksleiterinnen Christine Wachter und Margarete Besold den Spendenerlös aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf während der Kunstausstellung im Kloster an die Schwestern weitergaben, zum anderen der Erlös aus dem Markt im Klosterhof unter dem Motto „klein – fein – selbstgemacht“. Stolze 2300,- Euro konnten an die Priorin Sr.Amanda Baur übergeben werden. Zusätzlich hatte Astrid Thum, Lehrerin am St.Thomas Gymnasium, während der Theateraufführungen des Neuen Theaters Burgau „Der Sommernachtstraum“ fleißig selbstgebackene Leckereien verkauft. Hier kam die „krumme“ Summe von 950,- € zusammen, die eine Besucherin des Abends spontan auf 1000 Euro aufrundete. Auch diese Spende wurde freudig von der Priorin entgegen genommen. Wie sehr doch die Erhaltung des ehrwürdigen Dominikanerinnenklosters und die Zukunft der neun verbliebenen Schwestern den Menschen am Herzen liegt, zeigt auch die stetig wachsende Zahl der Freundeskreis-Mitglieder. Der Günzburger Apotheker Jan Jaud konnte an diesem Abend als 200. Mitglied gewonnen werden.

Doch nach dem Fest ist vor dem Fest: die Veranstaltungsreihe KulturRaum Kloster soll 2015 weitergehen und während unter den Kastanien noch viele Besucher Erinnerungen an die ungewöhnlichen Darbietungen der letzten vier Wochen austauschten, sammelte Britta Hohenbrink-Putzke, die sich für die Konzeption der Veranstaltungen verantwortlich zeigt, gedanklich schon neue Ideen. Man darf gespannt sein!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.