Kinderleiche im Wald gefunden, Verdacht auf Kindesmisshandlung

Symbolbild (Foto: ©pixapay)
Kaiserslautern: Brunnen | Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wurde am Donnerstag, 30.06.2016 in einem Waldstück im westlichen Stadtgebiet die Leiche eines 5-jährigen Mädchens gefunden.
Ein entsprechender Hinweis an die Polizei war aus dem Bekanntenkreis der 35-jährige Mutter aus Pirmasens gekommen.

Es bestand Verdacht auf Kindesmisshandlung. Die Jugenbehörde war am Donnerstag bei der Familie zuhause.
Dort trafen sie die Geschwister an, ein vier Jahre alter Junge und ein 7-jähriges Mädchen , jedoch nicht das 5-jährige Mädchen.

Die Mutter wurde eindringlich von der Polizei befragt, darauf hin gab sie an:
"dass das Kind am vergangenen Samstag nach einem Sturz verstorben sei", als es sich zusammen in in der Wohnung von Bekannten - einer 24-jährige Frau und einem 30 Jahre alten Mann aufhielt.
Mit dem 30-jährigen Mann habe sie das Kind in einem Waldstück vergraben.
Dort wurde das Mädchen auch von der Poliztei gefunden.

Nun hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen.
Der Vorwurf:
Die beiden Bekannten und die später hinzugekommene Mutter hätten nichts unternommen, obwohl das Kind in einem lebensbedrohlichen Zustand war. Wie das Kind in diesen Zustand gekommen ist, ist noch völlig unklar.

Das Rechtsmedizinische Gutachten ist abzuwarten.

Haftbefehl wurde gegen alle drei Beschuldigten erlassen. Es bestehe bei allen drei Personen Fluchtgefahr, außerdem werde die schwere der Tat geprüft.
Die beiden Geschwister des verstorbenen Kindes wurden in Obhut genommen.

Es wird nachberichtet
gb
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.125
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 01.07.2016 | 19:31  
54.332
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.07.2016 | 20:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.