Sexy Stimme: Anne Helm

Sie klingt rau, weiblich und verdammt sexy: Anne Helm. Die Piraten-Politikerin kümmert sich in ihrer Partei vor allem um Asylpolitik. Faszinierender als ihre politischen Ambitionen sind ihre Fähigkeiten als Synchronsprecherin. Wenn eine US-Schauspielerin sexy dargestellt wird, darf häufig Anne Helm ran, um mit ihrer Stimme in der deutschen Fassung von US-Serien und Filmen dafür Sorge zu tragen. Mit einer Prise „süß“ und etwas mehr „verrucht“ in der Kehle. Eine tolle Form von tonalem Asyl für Bildschirm-Gäste aus Hollywood.

Sophia Bush in „One Tree Hill“, Danielle Panabaker in „Shark“ und Addison Timlin in einer Folge von „Californication“: Die drei Schauspielerinnen wirken im Fernseher sehr attraktiv. Damit sie auch so klingen, darf Anne Helm ans Mikro. Ihre Berufung als Synchronsprecherin wurde der 28-jährigen Rostockerin, die inzwischen in Berlin tätig ist, praktisch in die Wiege gelegt. Ihr Vater Gunnar Helm ist im Synchron- und Schauspielbereich aktiv, ebenso ihre Schwester Luise. Prompt bekam das Kino-Publikum 1995 in „Ein Schweinchen namens Babe“ die Stimme der kleinen Anne zu hören. Das junge Mädchen sprach die Hauptfigur Schweinchen Babe, auch in der Fortsetzung. Wer hätte damals gedacht, dass die erwachsene Anne Helm hübsche Frauen mit ihrer Stimme zu sexy Frauen machen wird?

Anna Kendrick und gelegentlich Ellen Page, Camilla Belle und Evan Rachel Wood klingen in Filmen auf Deutsch dank Anne Helm so begehrenswert. Ganz dick im Geschäft ist die Synchronsprecherin im Serien-Markt. Sie leiht Jeanette McCurdy (iCarly; Sam & Cat), Christa B. Allen (Revenge), Becca Tobin (Glee), Michelle Dockery (Downtown Abbey), Sarah Ramos (Parenthood) und Jerrika Hinton (Grey's Anatomy) ihre Stimme. Auch in Anime-Serien, Hörbüchern, Hörspielen und Computerspielen (als Naminé in „Kingdom Hearts“ sowie als Ms. Lindenbrock in „Lost Cities“) ist Anne Helm zu hören. Gewiss wäre die Piratin auch als Computerstimme Samantha im Film „Her“ eine geeignete Wahl gewesen. Original-Stimme Scarlett Johansson wurde für ihren vokalen Einsatz beinahe für als beste Nebendarstellerin für die Golden Globes nominiert – ohne darin zu sehen zu sein! Diesen Job durfte in Deutschland übrigens Luise Helm übernehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.06.2014 | 23:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.