Kirchhorster Fluglärm-Messstation ist wieder online

Überflüge leicht durch Lärmspitzen erkennbar. Kreis bedeutet durch DFLD verifiziert. Gut erkennbar: Die Häufung vor Mitternacht!
 
Werte von Kirchhorst und Langenhagen im Vergleich. Kiho vor Lgh bedeutet Landung umgekehrt Start

Nach einem Update ist die DFLD- Messstation dank einer Unterstützung des Umweltschutzverein frisch kalibriert wieder in Betrieb.

Die Station ist unter www.dfld.de, der Internetseite des Vereins Deutschen Fluglärmmessdienstes, zu erreichen. Dort findet u.a. allgemeine Informationen zum Thema Fluglärm und anderen Arten des Verkehrslärms. Unter dem Menüpunkt „Messwerte“ gelangt man über eine Karte auf die Fluglärmmessstationen der Region Hannover. Unter den 6 vorhandenen Stationen kann man Isernhagen/Kirchhorst auswählen.
Die gespeicherten örtlichen Messwerte werden stündlich auf den DFLD-Server hochgeladen und sind somit über das Internet verfügbar. Neben dem allgemeinen Umgebungslärm, der je nach Windrichtung infolge der Autobahnnähe bereits 50-60dB betragen kann, fallen die durch Überflüge verursachten Spitzen auf. Nach 2 Tagen erscheint ein Kreis an der Spitze, d.h. die Fluglärmerkennung des DFLD erlaubt es auch den Flug zu identifizieren. (Bild1) Flugspuren sind dann aufrufbar. Andererseits kann man auch durch Anklicken des Peaks gleich eine Fluglärmbeschwerde an den Beauftragten des Wirtschaftsministeriums versenden.
Das wird übrigens nur für laute Überflüge empfohlen. Andererseits ist die Häufung von nächtlichen Überflügen sicher eine Beschwerdegrund.
Welchen Sinn hat das ganze? Die Hoffnung auf rasche Abhilfe nach Antritt der rot-grünen Landesregierung wurde leider enttäuscht. Auch die organisierten Fluglärmbetroffenen der Region, die sich in einem Dialog mit dem aufsichtsführenden Wirtschaftsministerium befinden, mussten zur Kenntnis nehmen, dass auch nach Einführung erhöhter Landegebühren für die Nacht kein Rückgang der nächtlichen Überflüge eingetreten ist, sondern das Gegenteil: Der Anteil der Nachtflüge am Flughafen Langenhagen hat weiter zugenommen.

Trotzdem macht es Sinn sich weiter zu beschweren, nach dem Motto: Wer sich nicht wehrt- lebt verkehrt!

Wie damit verfahren wird hat mir die Gemeinde Isernhagen, die wir um Unterstützung gebeten hatten, beantwortet: „In einem Gespräch hat mir Herr Thomas als Fluglärmbeauftragter mitgeteilt, dass alle Einzelbeschwerden in einer Sammelbeschwerden zusammengefasst werden. Sofern es sich um Sammlungen von Flugzeitangaben handelt, werden diese als Sammelbeschwerden lediglich dokumentiert. Dieses Verfahren ist mit der Fluglärmschutz-Kommission abgestimmt. In einem Jahresbericht werden die Beschwerden dann veröffentlicht.“
Fazit: Einzelbeschwerden schreiben, auch wenn diese mehrfache Überflüge einer Nacht betreffen.
Z.B. wird die nachlassende Zahl von Beschwerden aus den Isernhagen-Dörfern, als Indiz genommen, dass alles in Ordnung sei und die Kirchhorster nicht richtig messen.
Das dürfte nach Neukalibrierung der Kirchhorster Messstation nun vorbei sein.

Wie können Betroffene aus Altwarmbüchen und Isernhagen FB, KB, NB die Station nutzen?

Das Überflug-Menü erlaubt es auch die Station Langenhagen mit darzustellen und dann die Flugspuren aufzurufen, so dass Bahn und Zeitpunkt ermittelt werden kann, sowie auch ein Anhaltspunkt für die Lärmstärke gegeben ist. (Bild 2+3)
SL
Fluglärminitiative Isernhagen-Kirchhorst
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.380
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 15.07.2016 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.