CDU Senioren-Union Isernhagen

Venetien und Venedig
Für die März-Veranstaltung der Seniorenunion Isernhagen hatte der Vorstand wieder einmal die Studienreiseleiterin und Stadt(teil)führerin Gertrud Eckhardt eingeladen, die uns am vergangenen Dienstag zu einer erneuten visuellen Reise einlud. Auf Wunsch vieler Mitglieder ging diese Fahrt diesmal nach Italien, in das Veneto mit seiner Hauptstadt Venedig....
Das Gebiet des Veneto umfasst nicht nur die allseits bekannten Provinzen Verona, Padova und Venezia, sondern auch die nicht weniger reizvollen Vicenza, Belluno und Rovigo. Aber für diesen Vortrag hatte sich Gertrud Eckhardt speziell Verona und Venedig vorgenommen, für deren Erläuterungen die vorgesehene Zeit fast nicht ausreichte. Mit unglaublich schönen und auch heute inzwischen sehr seltenen Bildern brachte sie uns Venetien und Venedig näher, ging auch auf die Geschichte des Veneto ein und wies auf die teils schlimmen Zerstörungen in Venedig hin, die leider durch riesige Kreuzfahrtschiffe entstehen.
Ausgangpunkt für die Erkundung der Provinz war Verona, mit seiner Arena, dem Wahrzeichen der Stadt; es ist eines der größten römischen Amphitheater in Italien, und dient im Sommer zur Aufführung von Konzerten, Theaterstücken und Opern. Verona ist weltbekannt als Stadt der Verliebten, denn hier steht das Haus Julias mit seinem berühmten Balkon, der durch Shakespeares Theaterstück Romeo und Julia unvergesslich ist.
Im Herzen der Provinz Verona liegt nicht nur das Valpolicella, sondern auch die Bardolino Weinberge, ein historisch interessantes Weinbaugebiet in dem zahlreiche sehenswerte Villen erbaut wurden. Über den Brenta Kanal, an dem entlang noch mehr Villen aufgereiht sind gleich Perlen an einer Schnur (die zum Teil zu mieten sind) erreichten wir die größte Lagune Italiens, die Lagune von Venedig.
Im Herzen dieser unglaublich reichen Wasserlandschaft erhebt sich Venedig, die Serenissima, mit seinen von wunderbaren Brücken überspannten Kanälen, den Gondeln, mit seinen Baudenkmälern, Plätzen und Gassen. Darum herum ein Kranz von Inseln, insgesamt 118 Inseln, wo Geschichte und Kunst sich mit alten Berufen und der Schönheit des Meeres vermischen .
Wir standen auf dem Markusplatz, bewunderten den Dogenpalast, fütterten Tauben und besichtigten in der Kirche St. Maria della Salute ein Gemälde von Tizian; wir gingen über die Seufzerbrücke, sahen uns diverse Märkte an, fuhren nach Murano um die Glasbläserkunst zu sehen, spazierten im Karneval umher und ließen uns im allseits bekannten Café Florian an der Piazza di Marco einen Espresso servieren während der Uhrturm die vergangene Zeit anzeigte....
Mit wunderschönen Bildern von Venedig bei Nacht ging dieser Diavortrag zu Ende und manch einer oder eine wird wohl über eine Reise nach Venedig nachgedacht haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.