Auch im September und Oktober zu hohe Fluglärmbelastung in Kirchhorst

Die DFLD-Messstation in Kirchhorst bestätigt die anhaltende nächtliche Ruhestörung in Isernhagen-Kirchhorst. Im Mittel wurden 7,7 bzw. 7,1 Überschreitungen des NAT-Wertes(1) für September und Oktober registriert. In Summe 232 bzw. 221.
Bei diesen Mittelwerten werden allerdings "Spitzennächte" nivelliert. So kam es zu Höchstwerten von 14-18! (s. Bild 1). Die Häufigkeit nach Mitternacht für den 07.10.14 zeigt Bild 2


Was kann man dagegen tun?

1. Fluglärmbeschwerden:

Unsere insgesamt 9 Beschwerden aus dem Messzeitraum deren nächtliche Überflüge in der Regel über 70 dBa lagen, wurden bisher gar nicht beantwortet.
Wie der aktuellem Bericht der NHZ (S. 3)zu entnehmen ist, werden wir wohl als Sammelbeschwerden abqualifiziert:
Neben den Einzelbeschwerden würden allerdings noch 3891 Sammelbeschwerden existieren, die jedoch „standardisiert von wenigen
Personen eingereicht wurden“.

Trotzdem sind sie notwendig, wie auch die aktuelle Nordhannoversche Zeitung berichtet. (Bild 3) Außerdem kann die Gemeinde, wie angekündigt intervenieren.

2. Petition an das Landes- und Bundesparlament:

Der nieders. Landtag hat unsere 1. Petition behandelt und als Material an die Landesregierung überwiesen. (Gespräche mit dem Wirtschaftsministerium folgten und dauern an (s. 3.)
Unsere 2. Petition an den Bundestag:
Die Petition wurde unter e-petition eingereicht, aber mit einer vorhandenen Petition aus dem Jahre 2010(!) zusammengefasst und nicht veröffentlicht. Daran änderte auch nicht mein Protest, dass es seitdem neue Erkenntnisse bzgl. der Gesundheitsschädlichkeit (Mainzer Fluglärmstudie) gibt.
Mein Eindruck, das Problem wird ausgesessen und den Bürgern wird die Möglichkeit zu aktuellem Protest genommen. Ich habe allerdings noch einmal wegen des Bearbeitungsstand nachgefragt. Fernmündlich wurde mir nun ein Termin Ende November genannt.

3. Mitarbeit in einer Fluglärminitiative:

Das nächste Treffen des Bündnisses der Fluglärmgegener aus Garbsen, Langenhagen und Isernhagen findet statt: Am 12.11.2014 um 19:30 (?) im SCL-Center in Langenhagen. U.a. soll dabei über die Fortsetzung des Dialogs mit der Staatssekretärin gesprochen werden.

(1) siehe dazu
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.