"Weißkopfamsel" in Lohne gesichtet

Seit einigen Wochen ist mir unter den zahlreichen Amseln, die regelmäßig unsern Garten aufsuchen, eine Amsel aufgefallen, die sich mit weißem Kopfschmuck präsentiert und bei genauerer Betrachtung durch das Fernglas auch in ihrem übrigen Federkleid einige weiße Flecken aufweist. Die Aufnahme von Fotos gestaltete sich recht schwierig, da sich dieses Amselmännchen im Gegensatz zu seinen Artgenossen äußerst scheu verhält. Somit sind mir bislang lediglich einige Aufnahmen mit dem Teleobjektiv durch das Wohnzimmerfenster gelungen.
Offensichtlich handelt es sich bei dieser Laune der Natur um einen sogen. Leuzismus, einen Gendefekt, der zu einem lokalen Fehlen der pigmentbildenden Melanozyten in Haut und Federn führt. Dieses Phänomen ist vom Albinismus zu unterscheiden, bei dem die Melanozyten zwar vorhanden sind, aber die Fähigkeit zur Melaninbildung nicht mehr besteht. Der partielle Leuzismus ist in der Literatur bei Amseln bereits beschrieben worden, kommt allerdings recht selten vor.
3
3
3
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 26.04.2015 | 01:12  
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 26.04.2015 | 06:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.