FDP Isernhagen besucht Grenzlandmuseum Eichsfeld und Duderstadt am Tag der Deutschen Einheit

Bereits zum fünften Mal richtete der FDP-Ortsverband Isernhagen am Tag der Deutschen Einheit einen Tagesausflug aus. In diesem Jahr ging es zum Grenzlandmuseum Eichsfeld und nach Duderstadt.
Der Einladung folgten ca. 40 Teilnehmer aus Isernhagen, Burgwedel, Langenhagen und Hannover.
Erste Station war das Grenzlandmuseum Eichsfeld. Dies wurde 1995 am ehemaligen Grenzübergang Duderstadt-Worbis eingerichtet und informiert in Originalräumen des ursprünglichen Verwaltungsgebäudes des Grenzübergangs sowie auf einem Rundweg an erhaltenen Grenzsperranlagen und Beobachtungsbunkern über die Geschichte der Deutschen Teilung. Die Dauerausstellung veranschaulicht mit ihren Berichten zur Grenzöffnung in der Nacht des 9. November 1989 und über die Phase bis zur Deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 die Bedeutung des freiheitlichen, demokratischen Rechtsstaats insbesondere für nachfolgende Generationen, die die Deutsche Teilung selbst nicht mehr erlebt haben.
Am Nachmittag besuchten wir die über 1.000 Jahre alte Stadt Duderstadt im südlichen Harzvorland, die während der Zeit der deutschen Teilung in eine geografische Randlage geriet. Nach dem Zweiten Weltkrieg gelang es Duderstadt auf vorbildhafte Weise, mehrere tausend Vertriebene und Flüchtlinge zu integrieren.
Mit vielen neuen Eindrücken und gut gelaunt ging es wieder nach Hause. Im nächsten Jahr besichtigen wir ??? Laßt Euch überraschen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.