Fest für alle Sinne

Inzell: Rathausplatz |

Die 7. Musikalisch Kulinarische Pfingstroas bietet ein breitgefächertes Programm von Bulldog-Parade über den Handwerks- und Brauchtumsmarkt bis zu Volksmusik-Schmankerln von an die 20 Gruppen

In der Luft liegt der Duft nach frischen Auszognen, knusprigen Schweinswürsteln vom Holzkohlegrill und anderen Gaumenfreuden, die vor Ort zubereitet werden. Akustisch untermalen Live-Musikklänge, das Klirren aneinander stoßender Maßkrüge und das Motorengeräusch nostalgischer Traktoren die Szenerie. Augenweide sind Trachtenträger von kleinen Mädchen mit Flechtzöpfen sowie Dirndl bis zum Senior in Lederhosen, weißem Hemd und Janker. Auch im siebten Jahr ist die Musikalisch Kulinarische Pfingstroas wieder ein Fest für alle Sinne. An die 20 Gruppen spielen am 24. Mai in ganz Inzell auf, darunter bei der Eröffnung um 11 Uhr am Maibaum die Musikkapelle Inzell, die als älteste Oberbayerns bereits auf eine 250jährige Tradition zurück blicken kann, heute 39 Aktive zwischen 15 und 67 Jahren zählt und an die 400 Titel im Repertoire hat. Bereits am Freitagabend zuvor konzertieren hochkarätige Gäste aus der Region bis hin nach Südtirol beim Hoagart im Festsaal: Präsentiert von BR Moderatorin Traudi Siferlinger sind Harfenklänge ab 20 Uhr genauso zu hören wie traditioneller Viergesang. Ab Sonntagvormittag beweist an gleicher Stelle der Handwerks- und Brauchtumsmarkt, das auch heute noch überlieferte Fertigkeiten en vogue sind – egal ob Federkielsticker, Säckler, Hutmacher, Silberschmiede für Charivaris, Kropfketten und kostbare Haarnadeln, Hirschhornschnitzer oder Harmonikabauer. In vielen Fällen kann man ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, beispielsweise dem Inzeller Drechsler Heinz Zenz, der Goldstickerin Elisabeth Schönauer aus Oberwarngau oder der Schneizlreuther Schneiderin Johanna Holzner. Wie anno dazumal fühlen sich Zuschauer bei der Oldtimer-Traktor-Parade. Als Kontrastprogramm zu modernen Landmaschinen, die mit GPS und sonstigen Hightech-Accessoires ausgestattet sind, knattern 250 urige Bulldogs vom Schwimmbadparkplatz durch die geschmückten Straßen des Luftkurorts, viele davon Raritäten. Kleine Gäste kommen im Kinderland am Parkplatz des ehemaligen Krankenhauses und beim Kinderprogramm vor dem Festsaal auf ihre Kosten. Für Gäste von außerhalb lohnt sich die Reise nach Inzell auch in den Tagen danach: Geführte Wanderungen inklusive Anekdoten stehen vom 25. bis 29.5. genauso auf dem Programm wie ein Schweinshax’n-Abend, Frühlingsmenüs oder Kräutererlebnisse mit anschließender Lagerfeuer-Romantik.



Ansprechpartner:
Evelyn Wieser
Inzeller Touristik GmbH

Rathausplatz 5,
83334 Inzell
Tel. +49 (0) 86 65 - 98 85 – 11
assistenz@inzell.de, www.inzell.de

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.