Auf der Insel Poel: Gollwitz mit dem breiten Sandstrand

Die für die Landschaft charakteristische „Fünf-Eulen-Gaststätte“, ein neu errichtetes Fachwerkhaus, liegt direkt am Dorfanger. (Foto: Helmut Kuzina)
Insel Poel: Gollwitz | Der nördlichste Ort auf der Insel Poel, Gollwitz, hat sich mit seinen etwa 80 Einwohnern fast ganz und gar auf den Tourismus eingestellt. Beliebt ist das Dorf wegen der Strandnähe vor allem bei Familien mit kleineren Kindern, weil sich das flache Wasser (ca. 50 cm) sehr schnell erwärmt und keine Strömungen hat.

Vogelbeobachter schätzen Gollwitz wegen der vorgelagerten unbewohnten Insel Langenwerder, die unter Naturschutz steht. Langenwerder wurde bereits 1924 zum ersten Vogelschutzgebiet Mecklenburgs erklärt. In früheren Zeiten war die Jagd auf Seevögel attraktiv, und ihr großer Bestand führte sogar dazu, dass die Vogeleier gesammelt und gehandelt wurden.

Moderne Hotels und Ferienhäuser sowie Unterkünfte in sanierten Backsteinhäusern prägen heute das Ortsbild von Gollwitz, einst ein Fischer- und Bauerndorf, das sogar einmal einen kleine Hafen für den Getreidehandel besaß.

Juli 2014, Helmut Kuzina
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.