Am Westufer der Insel Poel: Küste in ständiger Veränderung

Die Steilküste befindet sich am Westufer der Insel Poel in der Nähe von Timmendorf. Foto: Helmut Kuzina
Insel Poel: Timmendorf | Von einer beharrlichen Abtragung ist das Steilufer an der Westküste der Insel Poel betroffen. Immer wieder kommt es in diesem Bereich zu Abbrüchen und Rutschungen. Die am Strand angehäuften Lockermassen werden unmittelbar von der Ostsee abgetragen. Auf diese Weise weicht das Ufer durchschnittlich um ca. 45 cm pro Jahr zurück.

Der ausgespülte Sand wird vom Wasser am Ufer entlang abtransportiert und an den Stränden im Süden der Insel abgelagert. Dadurch ist der große Strandhaken des Rustwerders entstanden, der den Faulen See, eine Brackwasserlagune, fast abschnürt.

Die geologische Situatuon
Das Steilufer an der Westküste besteht aus eiszeitlichen Ablagerungen, und zwar aus Geschiebemergel, dem durch Verwitterung daraus hervorgegangenen Geschiebelehm sowie Schmelzwassersand und -kies. Grund- und Regenwasser sammeln sich in den zahlreichen feinen Rissen und Spalten des Steilufers. Dringt Frost ein, kommt es zu Absprengungen mit Abbrüchen. Der im Geschiebemergel und -lehm enthaltene Ton quillt durch das Wasser auf, das Kliff verliert seine Festigkeit und es kommt zu Rutschungen.

August 2015, Helmut Kuzina
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
26.056
Helmut Kuzina aus Wismar | 27.08.2015 | 13:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.