Neue Impulsgeberin für unsere Region

Donau-Ries: Landkreis |

Marke DONAURIES und Flächenmanagement als Handlungsfelder


Donauwörth (pm). Der Landkreis hat eine neue Konversionsmanagerin, die fortan mit Heimatverbundenheit und professionellem Knowhow die Regionalentwicklung und Positionierung der Region DONAURIES im Blick hat.

Barbara Wunder ist die neue Konversionsmanagerin des Landkreises Donau-Ries. Die gebürtige Rieserin aus der Gemeinde Forheim-Aufhausen hat Mitte Oktober die Stelle im Landratsamt in Donauwörth angetreten und kümmert sich fortan um die Regionalentwicklung in der Region.

Das Konversionsmanagement wurde nach Auflösung des Bundeswehrstandortes Donauwörth gegründet, um den Verlust von 1.100 Arbeitsplätzen abzufedern. Die Schließung des Standortes hat Spuren in der Region, auf dem Arbeitsmarkt, im Einzelhandel und in der Wirtschaft hinterlassen.

Die studierte Sozialwissenschaftlerin und Regionalmanagerin verantwortet innerhalb der Marke DONAURIES das Regionalmarketing. Dies soll die Region bekannt und für Neubürger attraktiv machen. Das Marketing, die Unterstützung der regionalen Unternehmen und die Abmilderung des demografischen Wandels sind zentrale Bereiche ihrer Arbeit.

Das Projekt Flächenmanagement gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Dieses Projekt hat zum Ziel, die innerörtlichen Entwicklungspotentiale wie Leerstände und Brachen zu ermitteln und zu vermarkten. Damit sollen vor allem die Ortskerne und Ortsbilder für die nachfolgenden Generationen erhalten werden.

Landrat Stefan Rößle betont die Wichtigkeit der Aufgaben des Konversionsmanagements und freut sich, dass die zukünftigen Herausforderungen und Aufgaben mit Herzblut und Heimatverbundenheit erfüllt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.