Sensationeller Triumph der Judo Damen vom Starnberger See

Holzkirchen: Sporthalle |

Judo-Jugendliga der Damen: Kampfgemeinschaft um den JVAM holt den Titel


Zum Finale der Jugendliga der Damen hatten sich drei Kampfgemeinschaften in Holzkirchen eingefunden. Die weiblichen Judoka vom JVAM stellten sechs Starterinnen in einem Team aus den Vereinen JV Ammerland/Münsing-DJK Waldram-TuS Holzkirchen- TV Lenggries.
Betreuerin und Ex- Europameisterin Jenny Adam konnte auf eine gut besetzte Mannschaft bauen, bei der nur zwei der 14 Gewichtsklassen nicht besetzt werden konnten.
Im ersten Kampf gegen die Kampfgemeinschaft aus Gröbenzell-Wackersberg/Arzbach – Miesbach – Oberland machten die jungen Damen ihren Anspruch auf den Titel gleich geltend. Zwar musste Emily Sykes noch einen tapfer geführten Kampf abgeben. Spektakulär gewann Solveig Bruderhofer dann aber wenige Sekunden vor Ende der Kampfzeit durch einen Tomoe-Nage, einem Selbstfallwurf. Ihre Schwester Julia hatte zuvor bereits mit einem Haltegriff für Freude auf der Trainerbank gesorgt. Milena Brankovic holte kampflos einen Punkt. Franziska Schaubmar bezwang eine Kämpferin des Oberbayernkaders mit einer Beintechnik überraschend schnell durch einen schönen Ipponwurf. Einen harten Brocken hatte Tamira Wrabel gegen sich. Sie ging in einem kräftezehrenden Duell über die volle Kampfzeit und holte sich schließlich den Sieg nach Punkten. Die Punkte der JVAM Damen trugen damit maßgeblich zum 7:4 Sieg bei.
In der zweiten Begegnung ließen die jungen Judoka dann nichts anbrennen. Gegen Traunreut-Reichenhall erzielten sie mit 8:4 einen deutlichen Sieg und wurden damit ungeschlagen und absolut verdient Jugendligameister.
„Nach einem zweiten Platz im Vorjahr freut uns der Titelgewinn heuer natürlich ungemein. Unsere Mannschaft ist über die Vereine hinweg richtig gut zusammengewachsen, wir waren nicht nur auf der Matte sondern auch neben dem Kampfgeschehen eine super Einheit“, stellte Erfolgstrainerin Jenny Adam zufrieden fest, nachdem ihr Team die Trophäe überreicht bekommen hatte.
Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass nur drei (allerdings gut besetzte) Kampfgemeinschaften ein Team aufbieten konnten. 2015 hatten 5 Vereinszusammenschlüsse an der Jugendliga teilgenommen. Dabei hatte auch dieses Turnier wieder gezeigt, dass Judo für Mädchen eine äußerst interessante und anspruchsvolle Sportart darstellt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.