Festgottesdienst zu Ehren des Heiligen Hubertus

Barsinghausen: St. Michaeliskirche Groß Munzel | In der St. Michaeliskirche in Gr. Munzel erklingen feierliche Jagdhornklänge.
Bereits zum dritten Mal wurde der vom Hegering Groß Munzel ausgerichtete Hubertusgottesdienst in der St. Michaeliskirche vom Jagdhornbläsercorps Calenbergmusikalisch begleitet. In der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche, die vom Hegering dem Anlass entsprechend festlich geschmückt war, eröffnete das Bläsercorps den Gottesdienst mit dem als "Fürstengruß" bezeichneten Musikstück.
In Vertretung des Leiters des Hegerings gab der Vorsitzende der Jägerschaft Hannover-Land, Werner Burose, in seiner Ansprache einen allgemeinen Überbick über die Jagd und wies auf die damit verbundenen rechtlichen sowie ethisch und gesellschaftlich relevanten Aspekte hin. Am heutigen Tage werden dem Schutzpatron der Jäger mit diesem Gottesdienst besondere Ehre erwiesen.
Danach ging Pastor Orth in seiner Predigt nochmals auf den Grund des heutigen Gottesdienstes ein. Nach der Legende übte der junge Hubertus nach einem Schicksalsschlag die Jagd zügellos aus. Erst als ihm ein Hirsch mit einem Kreuz im Geweih erscheint, erkennt er, dass die Jagd nicht allein dem Selbstzweck dienst. Er ändert sein Verhalten und besinnt sich darauf, dass die Jagd mit der besonderen Verantwortung des Menschen für die Natur verbunden ist.
Jeweils nach der Ansprache, der Predigt und den Fürbitten trug das Bläsercorps feierliche Musikstücke und Choräle vor. Die Besucher bedankten sich nach Abschluss des Gottesdienstes mit lang anhaltendem Applaus. Vor der Kirche erfreute das Bläsercorps die Kirchgänger noch mit der "Hegewaldfanfare" und einigen Jagdsignalen.
Weitere Informationen unter: www.jaegerschaft-hannover-land.de/jagdhornblasen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.