Eine Welle der Begeisterung rollte durchs Donautal – Das Radelspaß-Fazit

  Höchstädt: Donautal-Radelspaß | Sonntag kurz nach 17:00 Uhr, Landrat Leo Schrell, Höchstädts Bürgermeister Stefan Lenz und Angelika Tittl vom Veranstalter Donautal-Aktiv strahlen mit der Sonne um die Wette. Das 10-jährige Radelspaß-Jubiläum hat alle Erwartungen übertroffen. Die monatelangen Vorbereitungen wurden belohnt.

Radler-Ansturm vor dem Start
Acht Stunden zuvor versammelten sich bereits die ersten Radler am Höchstädter Marktplatz für den offiziellen Start unter blauem Himmel. Der Startschuss für den 10. Radelspaß verzögerte sich aufgrund des großen Ansturms an Radfahrern um wenige Minuten und kurz vor halb elf war es dann soweit. Der zehnte Radelspaß war eröffnet.

Begeisterte Teilnehmer auf allen Strecken
Am späten Sonntagnachmittag zieht Landrat Leo Schrell, 1. Vorsitzender von Donautal-Aktiv e.V., angesichts der überwältigenden Anzahl von über 11.000 begeisterten Teilnehmern eine ausnahmslos positive Bilanz. „Das Schwäbische Donautal mit seinen Nebenflusstälern hat sich für Radfahrer, seien es Touristen oder Naherholungssuchende, zu einer Topadresse entwickelt“, stellt Schrell fest. Die Radveranstaltung wurde in bewährter Weise vom Regionalentwicklungsverein Donautal-Aktiv federführend organisiert und in Kooperation mit den Tourismusorganisationen Dillinger Land e.V. und der Regionalmarketing Günzburg GbR veranstaltet.
Landrat Leo Schrell war von der tollen und gelösten Stimmung unter den Teilnehmern begeistert, die mittlerweile aus dem gesamten süddeutschen Raum anreisen. Eine Radlergruppe reiste sogar bis aus den Niederlanden ins Schwäbische Donautal, um sich dieses einmalige Radevent nicht entgehen zu lassen.
„Es war mir eine große Freude, mich unter das große Teilnehmerfeld zu mischen und eine der Routen mit dem vielfältigen Angebot an kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten und naturräumlichen Besonderheiten sowie das kulinarische Angebot mit regionalen Spezialitäten an den Verpflegungsstationen zu genießen.“ so Schrell. Während seiner Radtour hatte er viele Gelegenheiten, mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, die sich ausnahmslos positiv über die Veranstaltung äußersten und voll des Lobes über die perfekte Organisation waren. Auch das abwechslungsreiche Streckenangebot in einer landschaftlich reizvollen Umgebung wurde, laut Schrell, den Ansprüchen aller Alters- und Zielgruppen, insbesondere auch von Familien, umfänglich gerecht.

Die vielen positiven Rückmeldungen von Teilnehmern, die zwischenzeitlich per Mail und auf der Facebook-Fanpage bei der Geschäftsstelle von Donautal-Aktiv eingegangen sind, bestätigen unser Konzept. „Unser Wunsch, die Teilnahme im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Genuss werden zu lassen, ist in Erfüllung gegangen“, betont Angelika Tittl vom Organisationsteam bei Donautal-Aktiv. „Darin sehen wir uns ermutigt, rechtzeitig die Planungen für 2015 in Angriff zu nehmen.“ Dass die Veranstaltung jedes Jahr wächst und auch das Medieninteresse von Jahr zu Jahr zunimmt, dokumentierte die umfangreiche Präsenz des Bayerischen Rundfunks, der Lokalpresse sowie weiterer Medienvertreter. Landrat Leo Schrell dankte deshalb ausdrücklich den Medien, vor allem auch den Heimatzeitungen der Region, für die umfängliche Berichterstattung im Vorfeld der Veranstaltung, die wesentlich zum Erfolg beigetragen habe. Der Donautal-Radelspaß war wieder einmal beste Werbung für das Schwäbische Donautal als Radler-Eldorado und eine Region, die in vielfacher Hinsicht Lebensqualität bietet!
Zudem dankte Schrell, neben dem für die Organisation hauptverantwortlichen Tourismus-Team von Donautal-Aktiv allen Anbietern und Ehrenamtlichen entlang der Strecken und auf der Zentralveranstaltung in Höchstädt für das tolle Angebot. Einen besonderen Dank sprach er zudem den vielen Bauhofmitarbeitern und den Freiwilligen Feuerwehren für die zuverlässige Streckensperrung, ohne die der Radelspaß nicht die gewünschte Wirkung entfalten würde, aus. Daneben dankte der Landrat allen Sponsoren und Partnern für die großzügige Unterstützung der Veranstaltung und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, alle Partner wieder mit im Boot zu haben, wenn es am 20. September 2015 wieder heißt: Es ist Radelspaß im Schwäbischen Donautal! Dann mit der Zentralveranstaltung in Leipheim. Sichtlich stolz auf seine Stadt, übergab Bürgermeister Stefan Lenz symbolisch das Radelspaß-Fahrrad an seinen Nachfolger Bürgermeister Christian Konrad aus Leipheim. Zum Ausklang spielte die Radelspaß-Band FIZZ noch mal die Lieblingsstücke der Besucher.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.