Gospel Unity war zu Gast in der St. Mauritius Kirche, Hildesheim

Mit einem afrikanischen Lied, das alle, Männer, Frauen und Kinder, dazu aufruft, sich in der Gemeinde zusammen zu finden, zog die Gospel Unity aus Bockenem in die St. Mauritius Kirche auf dem Moritzberg ein. Schnell sprang der Funke vom Chor auf die zahlreichen Gemeindemitglieder über. Die charismatische Chorleiterin, Ulrike Bourehil, verstand es, durch ihre Moderation, die einzelnen Lieder verständlich zu machen und in einen größeren Zusammenhang zu stellen. Jeder konnte mitsingen, klatschen oder sich zurücklehnen und zuhören. So wurde beim Lied: He has done marvelous aus Gemeinde und Gospelchor ein großer Chor. Weitere afrikanische und amerikanische Gospels und Lieder von skandinavischen und deutschen Komponisten gehörten zum Repertoire. Der Konzertpianist, Gennady Plotnikov, begleitete wie immer versiert die Gospelsänger. Gänsehautmomente gab es bei den ruhigeren Liedern I remember, I believe und dem alten Spirituell Oh, Freedom.
Lothar Stark, der im Gospelchor auch für die Perkussion zuständig ist, stellte die letzte CD des Chores vor. Nachdem die Kosten fast eingespielt wurden, wird der Haupterlös nun für ein Waisenhaus in Namibia gesammelt.
Für eine besondere Überraschung sorgte der Küster der Gemeinde, Arthur Grobmeier, bekannt als „der singende Küster“. Er trug gekonnt sein “Lied für die Welt“ vor. Mit einer CD mit dem selbstgesungenen und selbst komponierten Lied, das bereits in sechs Sprachen vorgetragen wird, sammelt er Spenden für verschiedene soziale Projekte.Gospel Unity
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.