Offizielle Arbeitslosenzahlen, gezinkt ?

149.000 Arbeitslose über 58 Jahren …nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl !!
-

Die tatsächliche Arbeitslosigkeit


bei älteren Arbeitslosen über 58 Jahren ist um etwa 50% höher, als aus der offiziellen Zahl der Bundesregierung hervorgeht. Das belegen Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit, die dem ARD-Politikmagazin
"Report Mainz" vorliegen (Sendung: 22.11., 21.45 Uhr im Ersten).
Demnach werden zurzeit

rund 149.000 Arbeitslose über 58 Jahren nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl (Oktober 2010: 2,95 Mio.) berücksichtigt.


Der Grund: 63.000 über 58-Jährige sind mit

"arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen"

beschäftigt. Dazu gehören u. a. Bewerbungstraining oder Existenzgründungsförderung. Sie stehen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und gelten somit nicht als arbeitslos. ??

Hinzu kommen 85.960 Langzeitarbeitslose

(Stand: Oktober 2010), die aufgrund einer "vorruhestandsähnlichen Regelung" aus den offiziellen Arbeitslosenzahlen herausfallen. ??
So waren im Oktober 2010 nicht nur 302.970 über 58-Jährige ohne Job, sondern tatsächlich

rund 450.000

. Das sind fast 50% mehr.

Die Zahl der älteren Langzeitarbeitslosen, die unter die sogenannte "vorruhestandsähnliche Regelung" fallen, steigt zudem stark an. Wurden im Oktober 2009 noch 45.009 Langzeitarbeitslose aus der offiziellen Arbeitslosenzahl heraus gerechnet, sind es heute …bereits 85.960.

(Für die Politiker sind das nur nackte Zahlen, keine Menschen!)

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.02.2016 | 22:20  
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 14.02.2016 | 20:45  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 14.02.2016 | 23:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.