Meine Gedanken und Wünsche ans neue Jahr

Heuchelheim: Deutschland | Auf einem freien Feld steht ein alter Baum. Der Baum umschlungen von Kälte und Frost. Er wartet auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, die ihm auf den dicken, starken Stamm scheinen und ihn vom Winterschlaf befreien. So wie die Sonnenstrahlen den Baum erwecken, so soll das neue Jahr eure guten Wünsche wecken. Der Baum ist ein Symbol der Hoffnung, der Standhaftigkeit, der Sicherheit. Ein Symbol für Leben und Erwachen. So wie die gesunden Wurzeln eines alten Baumes dem Baum einen festen Halt in der Erde geben, sodass er Sturm und Hagel, eisigem Winter und heißen Sommer überstehen kann, so können auch unsere Wurzeln in Familie und Gesellschaft uns Halt geben in den Tagen, die uns austrocknen wollen, die uns brechen wollen. Solche Tage zeichnen uns genau, wie die Tage in denen wir in Saus und Braus leben können. Wir bekommen Falten vom Lachen und Falten vom Weinen. So wie der Baum sein Leben in den Lebensringen des dicken Stammes zeichnet, so Zeichnen wir unser Leben auf unseren Körper. Manche versuchen es zu verstecken, doch ist das Erlebte genau wie beim Baum unter einer dicken Rinde verborgen und immer bei uns. Ein dicker fester Stamm, an dem man sich anlehnen kann, so sollt ihr im Leben stehn. Ein Stamm, der nicht weicht, wenn man sich stützen muss, ist ein guter Freund, der einem zuhören kann und einfach nur da ist. Einfach nur da sein wie ein dicker alter Baum, dem man seine Sorgen aber auch seine Freuden erzählen kann. Ich wünsche euch, das ihr ein solch geduldiger Stamm sein könnt. Dem man etwas anvertrauen kann, an dem man sich treffen kann, an dem das Schlechte verwächst und nur die Herzen der Liebenden in die Zukunft getragen werden. Ein solcher Baum bildet viele Äste aus. Äste die ein Zuhause geben, Äste die Schatten spenden, wenn es zu heiß ist, Äste, deren Blätter uns die wichtige Luft zum Leben geben und manchmal auch Äste die Früchte tragen. Auch unser Leben bekommt solche Äste. Wir nennen es Erfahrung. Wir bilden die Äste, wenn wir unsere erste eigene Wohnung beziehen, wenn wir eine Familie gründen, wenn wir einen neuen Job annehmen. Wir bilden diese Äste immer wieder neu, auch wenn ein Ast einmal bricht. Schaut euch den Baum an. Er wird nicht aufgeben, sondern an der Bruchstelle wächst meist ein neuer feiner Ast. Wir nennen es Erfahrung oder Leben. So wie der Baum starke Wurzeln, einen festen Stamm und viele Äste braucht und stolz und Zuversicht zu signalisieren, so brauchen wir die Wurzeln in der Familie, der Gesellschaft um einen festen Stamm zu bekommen dem Andere vertrauen können, damit wir viele Äste Erfahrung haben, um handeln zu können, damit wir mit dieser Erfahrung auch Früchte tragen, die unser Handeln zu etwas Neuem werden lassen. Für das neue Jahr wünsche ich euch das ihr wie ein Baum sein könnt. Ein Symbol für Leben, Standhaftigkeit, Bodenständigkeit und Sicherheit. Ein gesundes ,glückliches und humorvolles neues Jahr wünsche ich euch.
1
1 1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
57.276
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 26.12.2015 | 07:40  
14.823
Fred Hampel aus Fronhausen | 26.12.2015 | 09:29  
6.111
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 26.12.2015 | 10:19  
2.349
Romi Romberg aus Berlin | 26.12.2015 | 11:23  
2.039
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 26.12.2015 | 15:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.