Tischtennis-Bezirksklasse: Wilkenburger Damen gewinnen Hemminger Stadtderby

mit 4 Punkten maßgeblich am Sieg ihrer Mannschaft gegen den SC Hemmingen-Westerfeld beteiligt: Cornelia Schäfer (SV Wilkenburg, hier im Spiel gegen Christiane Herrnleben)
Hemmingen: Mehrzweckhalle Wilkenburg | Die Siegesserie der Wilkenburger Damen in der Tischtennis-Bezirksklasse, Staffel 6, hat weiterhin Bestand: am Mittwochabend gewannen die Aufsteigerinnen das Spitzenspiel gegen den Stadtrivalen und bisherigen Tabellenzweiten SC Hemmingen-Westerfeld in heimischer Halle überraschend deutlich mit 8:3 und tauschten durch diesen Erfolg den Tabellenplatz mit dem Gegner. Nach den beiden Eingangsdoppeln Janine Haars/Kathrin Fahrintholz (0:3 gegen Hiltrud Britz/Vera Huser) und Miriam Ubrig/Cornelia Schäfer (3:0 gegen Maren Helm/Christiane Herrnleben) hatte es zunächst 1:1 unentschieden gestanden, bevor die Gastgeberinnen nach den Einzelsiegen von Janine Haars (3:1 gegen Hiltrud Britz), Miriam Ubrig (3:0 gegen Maren Helm) und Cornelia Schäfer (3:1 gegen Christiane Herrnleben) auf 4:1 davonzogen. Kathrin Fahrintholz (1:3 gegen Vera Huser) musste sich ihrer Kontrahentin geschlagen geben, doch wiederum Janine Haars (3:1 gegen Maren Helm), Miriam Ubrig (3:0 gegen Hiltrud Britz) und Cornelia Schäfer (3:1 gegen Vera Huser und 3:0 gegen Maren Helm) sorgten für die weiteren Punkte zum letztendlich verdienten Wilkenburger Sieg. Da machte es auch nichts mehr, dass Kathrin Fahrintholz (2:3 gegen Christiane Herrnleben) auch ihr zweites Einzel des Abends knapp verlor. Immerhin hatte Fahrintholz selbstkritisch schnell die Ursache gefunden: "Ich sollte wohl mal wieder zum Training kommen".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.