SV Harkenbleck siegt beim Heimspiel gegen Peine und Braunschweig

v.l. Jan Kekeritz, Tina Peck, Lukas Kirchberg, Jan-Henrik Gleis, Vanessa Selensky, Ciarán Fitzgerald
Hemmingen: Ballsporthalle | 24. Januar, 10 Uhr, Aufschlag in der Ballsporthalle Arnum. Der SV Harkenbleck hatte den VfB/SC Peine und den USC Braunschweig zu Gast. Und es ging hoch her in der Badminton-Landesliga!
Zunächst stand das Spiel mit den Peinern auf dem Spielplan, bereits in der Hinserie gab es in diesem Duell viele knappe Spiele mit dem besseren Ende für die Harkenblecker. Dieses Mal sollte es nicht weniger knapp werden. Begonnen wurde mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Jan-Henrik Gleis und Ciarán Fitzgerald konnten den ersten Satz klar für sich entscheiden. Auf dem anderen Centercourt unterlagen die Harkenbleckerinnen Tina Peck und Vanessa Selensky erwartungsgemäß den starken Peinerinnen Behme/Winter, so stand es bereits früh 0:1. Der zweite Satz im ersten Herrendoppel ging ebenfalls an die Peiner Dziosa/Jäde, der Entscheidungssatz musste her. Diesen konnten Gleis/Fitzgerald jedoch für sich entscheiden und zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen.
Das zweite Herrendoppel von Jan Kekeritz und Lukas Kirchberg konnte ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen werden, dies bedeutete das 2:1 für den SVH.
Tina Peck hatte im anschließenden Dameneinzel gegen Lisa Behme leider kaum eine Chance und verlor das Spiel in zwei Sätzen. Besser machten es hier die Herreneinzel, welche allesamt deutlich in zwei Sätzen an die Harkenblecker gingen. Der Sieg gegen Peine stand dementsprechend früh fest, nur das Mixed ging zum Ende des Spiels leider noch verloren. Endstand: 5:3 für den SVH!

Zeitgleich gelang dem USC Braunschweig ein Sieg gegen Hannover 96, für die Harkenblecker kam es nun wieder auf einen Sieg an um den Aufstieg noch aus eigener Kraft schaffen zu können.
Das Spiel gegen die Braunschweiger wurde jedoch knapper als vorher erwartet. Besonders das erste Herrendoppel und das dritte Herreneinzel waren sehr spannend und konnten erst im Entscheidungssatz von den Harkenbleckern gewonnen werden. Zudem wurde das Damendoppel knapp im Entscheidungssatz verloren, der Sieg hätte für den SVH also auch höher ausfallen können. Am Ende stand auch hier ein 5:3 und damit zwei wichtige Zähler auf der Habenseite des SV Harkenbleck!

Nächste Woche Sonntag (31. Januar) kommt es gegen den VfL Grasdorf zum vorentscheidenden Duell um den Aufstieg in die Niedersachsenliga. Aufschlag ist um 10.00 Uhr in der Sporthalle des Erich-Kästner-Gymnasiums in Laatzen. Hoffen wir, dass es nicht der letzte Erfolg der Harkenblecker in dieser Spielzeit war!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.