Landesliga: Krimi im Spitzenspiel

Hemmingen: Ballsporthalle | Am Sonntag den 11. Oktober 2015 fand das erste Heimspiel der Saison in einer gut gefüllten Sporthalle im Hundepfuhlsweg in Arnum statt. Mit rund 70 – 80 Zuschauern war der Zuspruch für ein Landesligaspiel schon sehr hoch, bedenkt man dabei, dass in der Regionalliga meist Zuschauer in die Hallen kommen.
Um 10.00 Uhr startete die Begegnung gegen die VT Rinteln. Im ersten Herrendoppel konnten Jan Kekeritz und Lukas Kirchberg einen knappen Zweisatzsieg einfahren, während das Damendoppel mit Tina Peck und Vanessa Selensky parallel leider verloren ging. Das 2:1 holten anschließend Jan-Henrik Gleis und Ciarán Fitzgerald im zweiten Herrendoppel mit einem ungefährdeten Zweisatzsieg.
Im Dameneinzel gab es sodann das erste richtig enge Spiel des Tages – es sollte nicht das letzte bleiben – in dem Tina leider im Entscheidungssatz mit 21:23 das Nachsehen hatte. Die Harkenblecker Herreneinzelriege gab sich jedoch keine Blöße und konnte die Führung auf 5:2 erhöhen. Das abschließende Mixed konnte ebenfalls noch gewonnen werden, am Ende stand dann ein 6:2 für den SVH.
Anschließend begann das Spitzenduell gegen den VfL Grasdorf. Für den SVH ging es bereits in den Doppeln nicht optimal los. Das erste Herrendoppel mit Fitzgerald und Kirchberg musste sich dem starken Duo Belke und Siemer hauchdünn im Entscheidungssatz geschlagen geben. Zeitgleich verlor das Damendoppel deutlich in zwei Sätzen. „Da wäre deutlich mehr drin gewesen, wenn Vanessa sich im ersten Satz nicht den Oberschenkel gezerrt hätte.“, meinte ein zu dem Zeitpunkt etwas enttäuschter Coach André Pukowski. Das zweite Herrendoppel Fitzgerald/ Gleis wiederum hatte die Fortuna auf seiner Seite, sie konnten ebenfalls im Entscheidungssatz das Grasdorfer Doppel Plaggenborg/ Heidrich mit 27:25 bezwingen. „ Das war unser letzter Strohhalm, eigentlich hatten wir beide Herrendoppel eingeplant. Jetzt müssen es die Herreneinzel zu einem Unentschieden richten…“ so ein bis dahin sichtlich angespannter Trainer Jonas Kirchberg.
Tina Peck trat im anschließenden Dameneinzel sehr stark auf, holte aber leider keinen Satz gegen Meike Pardey. Hier ist im Rückspiel sicherlich noch mehr drin! Die Herreneinzel im Anschluss hatten ein überdurchschnittliches Niveau für die Landesliga. Ciarán Fitzgerald holte im ersten Herreneinzel den Anschlusspunkt zum 2:3, das war eine starke Vorstellung von der Harkenblecker Nr. 1! Auf dem anderen Centercourt hatte Lukas Kirchberg im zweiten Herreneinzel seine Probleme mit Tim Heidrich. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz holte Lukas den zweiten Satz wiederum deutlich. Im Entscheidungssatz war das Spiel sehr lange knapp, am Ende reichte eine 17:14 Führung nicht für den Sieg und Grasdorf konnte auf ein 4:2 erhöhen. Die Grasdorfer hatten ab diesem Zeitpunkt das Unentschieden sicher, und ein Herreneinzel und das Mixed standen noch aus. Mit Björn Plaggenborg wartete auf Jan-Henrik Gleis ein Gegner der diese Saison noch kein Einzel, nicht mal einen Satz verloren hatte. Doch Jan-Henrik hatte einen wahrlich guten Tag und spielte stark auf. Mit 21:14 und 21:17 holte er den dritten Punkt für das Harkenblecker Team. Das Mixed musste abschließend über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Jan Kekeritz und Vanessa Selensky, die trotz ihrer Oberschenkelverletzung nicht aufgeben wollte, gingen als Außenseiter in die Partie gegen die Siemer-Geschwister aus Grasdorf. Auch diese hatten bisher kein Mixed in der laufenden Saison verloren. Die Vorzeichen standen also auf einen Grasdorfer Sieg. Den ersten Satz gewannen die Grasdorfer mit 22:20 denkbar knapp, doch dann änderte sich der Spielverlauf. Jan und Vanessa konnten den zweiten Satz sehr überraschend mit 21:19 für sich entscheiden. Die Halle war wieder da und gab wirklich alles um die beiden zu unterstützen! Der Entscheidungssatz ging – wie auch sonst an diesem Tag – in die Verlängerung. Die Grasdorfer hatten drei Matchbälle, dreimal konnten die Harkenblecker diese egalisieren. Beim 24:23 behielten Jan und Vanessa die Nerven und holten den extrem wichtigen Punkt nach Harkenbleck! Den anschließenden Jubel über den geretteten Punkt könnt ihr in folgendem Video (https://www.facebook.com/SVHBadminton/videos/92282...) sehen. „Das war von der ganzen Mannschaft heute eine tolle Leistung. Das die beiden Herrenspiele (gemeint sind das 1. HD und das 2. HE) weggehen kann passieren, dafür haben wir überraschend das Mixed geholt. Im Rückspiel werden wir wieder alles in die Waagschale werfen müssen um die Meisterschaft nach Harkenbleck zu holen. Toll war, dass wir so viele Zuschauer mobilisieren konnten. Viele Familien waren komplett dar, von Großeltern bis zu Enkelkindern. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf das nächste Spiel im Januar bei uns in Arnum. Das Spiel heute war ja Werbung pur dafür!“, so ein erleichterter Abteilungsleiter Jürgen Kirchberg nach Spielende.
4:4, ein Punkt geholt, immer noch punktgleich Tabellenzweiter. In Sachen Aufstieg ist noch alles drin! Grasdorf muss noch gegen die starken Peiner, möglicherweise ist die Herbstmeisterschaft für den SVH noch nicht ganz abgeschrieben!
Aber egal wie die Saison endet, der SVH bleibt der Landesliga wahrscheinlich erhalten - die zweite Mannschaft liegt mit drei Punkten in der Verbandsklasse vorne und giert auf den Aufstieg!

Hier alle Ergebnisse vom Wochenende: http://www.alleturniere.de/sport/clubmatches.aspx?...

https://www.facebook.com/SVHBadminton/videos/92282...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.