Selbständige und Unternehmer/-innen in Krisensituationen benötigen mehr als nur Beratung

   

Wer glaubt, Krisen sind leicht zu lösen, der irrt. Wer behauptet, Krisen haben nur eine Ursache, der irrt noch mehr.

Das Dilemma. Spätestens durch zunehmenden Druck von außen wachsen die Sorgen um einen Ausweg. Mut zum richtigen Handeln ist der einzige Weg, eine drohende Insolvenz abzuwehren.

Aus der Praxis. Von Unternehmer für Unternehmer

Aus weit über 100 Gesprächen mit Selbständigen, Einzel- und Familienunternehmern offenbart sich, dass Ratsuchende die Entwicklung einer Krise zwar als schleichenden Prozess wahrnehmen. Jedoch einst bewundert und gewohnt die Dinge allein anzupacken, sind die Stufen zur Einleitung übergeordneter Strategien, Taktiken und abzuleitenden Maßnahmen dennoch weitestgehend unbekannt.

Kämpfen oder Aussitzen?

Sobald Finanzlücken scheinbar nicht mehr geschlossen werden können, wird nach mehr oder weniger intensiven Aufbäumen auf das Prinzip Hoffnung gesetzt. Die Scham, dass Fehler offensichtlich werden, fördert die (vermeintliche) Strategie eine Krise „auszusitzen“. Fatal. Menschlich ist dies gut zu verstehen. Ich betone dies, da jeder nicht von Insolvenz Betroffene genau diese menschliche Belastung und Reaktion unterschätzt und als Laie glaubt mit gutgemeinten, ja auch zum Teil guten Ratschlägen helfen zu können.

Die Krux mit Beratern

Bei Spezialisten wie zum Beispiel Steuerberatern oder Anwälten, Schwerpunkt Insolvenzrecht, empfinden sich Selbständige oft unverstanden. Dies liegt primär nicht an der Fachkompetenz der Berater sondern aus meiner Erfahrung in der Hauptsache an der fehlenden Gesamtbetrachtung der Situation des Ratsuchenden. Bei Schuldenberatern wiederum fühlen sich Selbständige allzu oft und zu schnell auf das Gleis Insolvenzantrag befördert.

Tipp: Beschreiben Sie mit kreativer Technik wie z.B. Mindmapping Ihre Gesamtsituation und das was Sie – ja Sie! - wollen. (EIne inhaltlich gute Gesprächsvorbereitung ist von entscheidender Bedeutung für Ihre Zukunft!

Halbwahrheit als Selbstschutz

Der Mensch neigt dazu, sich bei einer Flut von Problemen, für eine zurechtgelegte Wahrheit, dem sogenannten „reservatio mentalis“ zu entscheiden.

Schuld ist nicht gleich Schuld

Von Außenstehenden völlig unterschätzt ist das Phänomen des Schuldeingeständnisses. Denn wider aller propagierten Kultur der sogenannten Chance wird eine Schieflage des Unternehmens, insbesondere eine Insolvenz stigmatisiert. Was zählt ist der Erfolg. Genau hier gilt es einzuhaken. Selbständigen fällt es jedoch schwer sich im Moment der selbstkritischen Eigenwahrnehmung zu öffnen. Die Befürchtung versagt zu haben ist ein Grund, warum Gegenmaßnahmen nicht oder nicht rechtzeitig eingeleitet werden. Der Zweite ist das fehlende Wissen wie wichtig eine Gesamtbetrachtung der Situation ist.

Tipp: Trennen Sie unbedingt die Schuld aus offenen Forderungen von Ihrer persönlich empfundenen Schuld. Weitaus entscheidender ist Ihre selbstreflektierte Einstellung und Ihr Wunsch, es in Selbstbestimmung ab heute besser zu machen!

Persönliches zum Verständnis

Dass der Weg aus einer Krise nicht einfach ist, weiß ich aus eigener Erfahrung. Als geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Augsten + Scheuerlein GmbH & Co.KG' (250 Mitarbeiter, Insolvenzantrag im Jahr 2002), über „Haus und Hof“ bis hin zu Lebens- und Altersversicherung, verlor ich im materiellen Sinn alles Denkbare. Kein Spaß. Bis heute wehre ich mich jedoch gegen eine persönliche Insolvenz. Diese Schilderung ist für all die Selbständigen, Credo: „Du bist nicht allein“.

Mut zur eigenen Wertschätzung

Gleich wie komplex ein sogenannter „gordischer Knoten“ sein mag. Gleich, wie hoch die gestellten Forderungen sind. Eines dürfen Sie bei all der empfundener Belastung nie vergessen. Es ist Ihr Leben!

Impuls: Heute, d.h. jetzt, haben Sie die Chance umzudenken, Hoffnung und neuen Mut zu schöpfen.

Ihr Leben hat Perspektive

Wir sind uns einig. Vergangenes ist nicht mehr veränderbar. Gegenwart ist heute Erlebtes. Zukunft: Welche Zukunft? Ihr Leben, vor allem Ihre Lebensziele und -wünsche sind wichtig. Haben Sie bereits darüber nachgedacht?

Impuls: Siehe das Modell >Ihre LebenszeitachseMut zur Teamarbeit

Durch meine 13-jährige, langsam gewachsende Erfahrung mit Krisen wie auch durch die intensive Arbeit mit Krisen Dritter, bin ich zur Überzeugung gekommen, dass die weithin bekannte Einzelkämpfermentalität nur in den seltensten Fällen von Erfolg gekennzeichnet ist.

Tipp: Bauen Sie sich frühzeitig ein individuelles Team für den „worst case“-Fall auf und pflegen Sie dieses menschlich, informell wie auch gegenseitig sinngebend.

Mut zu scheinbar Trivialem

Worüber Selbständige in prekären Situationen selten sprechen: Post. Post mit gelben Umschlägen. Diese sind gerichtliche Mahn-, bzw. Vollstreckungsbescheide. Allein diese zu öffnen, fällt zwei Drittel der sich mir Anvertrauenden extrem schwer.

Tipp: Für eine dritte Person, z.B. ein Freund/ eine Freundin lassen sich selbst ganze Kartons mit verschlossener Post wesentlich entspannter öffnen, sichten, lochen, ordnen und ablegen. Schriftliche Unterlagen bieten etwas, das dem emotional Belasteten ad hoc nicht bewusst ist. Sie sind eine wichtige Voraussetzung um optimale Wege überhaupt beschreibbar zu machen.

Die Bedeutung von ZDF
(3)
Zahlen, Daten, Fakten (ZDF) beinhalten vielfältige Informationen, die dazu beitragen, in Ruhe überlegte und besonnene Lösungsvarianten zu entwickeln.

Bemerkung: Ich behaupte dass in jedem Menschen dieses Potenzial, diese Sehnsucht, ja auch der Mut steckt, aus einer instabilen Lebenslage heraus wieder in eine stabile Lage kommen zu wollen.

Insolvenz – nein danke

Ob es mir gelang Ihnen Anregungen zu geben, Sie „da abzuholen“, wo Sie sich im Moment sehen, wie Sie sich empfinden und situativ wahrnehmen? Ein Feedback würde mich freuen.

Sie wünschen sich mehr Tipps zu Ihrer Situation? Jeder Fall ist anders. Jeder Mensch ist anders. Jeder Hintergrund ist anders. Auch die Auffassungs-, Betrachtungs- und Vorgehensweise von Unternehmern und Unternehmerinnen ist unterschiedlich. Als überdurchschnittlich erfolgreich erwies sich jedoch die Arbeit im Team.

Fragen?

Rufen Sie mich einfach an. Ich nehme mir 2x wöchentlich Zeit für ein Gespräch - wie unter Freunden:

Mo. und Fr.: 17:00 – 18:00 Uhr
oder machen Sie sich einfach ein eigenes Bild über mich, unsere Philosophie, Kreatives und mehr.

Heinrich Scheuerlein
Ihr Mutmacher und Team

T: 0511 – 8500 74 28
M: 01573 – 7555 335
E: scheuerlein@life-and-business-balance.de
HP: Ihr Mutmacher
Zu 1*, 2* und 3*(siehe Homepage)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.