Kunsttage Arnum 2014 - Kunst und Kunsthandwerk

Wann? 08.11.2014 13:00 Uhr bis 09.11.2014 18:00 Uhr

Wo? Wäldchenschule Arnum , Klapperweg 18, 30966 Hemmingen DE
Hemmingen: Wäldchenschule Arnum | Seit mehr als 41 Jahren finden die "Kunsttage in der Region" in Arnum statt. Zahlreiche langjährige und neue Künstlerinnen und Künstler zeigen am 8. und 9. November ihre Arbeiten in der schönen Wäldchenschule in Arnum bei Hemmingen. Dieser kleine aber feine Markt überrascht die Besucher immer wieder mit kunsthandwerklichen Produkten, die den Alltag vergessen lassen. Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk, kombiniert mit trendigem Design, machen diesen Markt zu einem Geheimtipp in der Region Hannover.

Erstmalig präsentiert sich der Holzkünstler Martin Bode aus Hannover bei den Arnumer Kunsttagen. Mit einer eigens modifizierten Kettensäge die den Rückstoß abfedert, hat der gelernte Garten- und Landschaftsbauer ein außergewöhnliches Hobby der Holzbearbeitung für sich entdeckt. Seit vielen Jahren
fertigt er aus alten Baumstümpfen unzählige Tierfiguren wie Adler, Eulen oder Bären, die auch zu seinen Lieblingsobjekten zählen. Durch die Bearbeitung mit Holzschutzöl und später noch das Auftragen einer Wachsschicht entstehen ganz individuelle ausdrucksstarke und witterungsbeständige Skulpturen.

Das Ausgangsmaterial für den handgearbeiteten Schmuck von Richard Heiligental aus Peine ist ebenso ungewöhnlich wie faszinierend. Seine Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstler entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken seiner Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleibt. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhänger, Ringe, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.

Ein echter Hingucker sind die Patchwork- und Quiltarbeiten von Maria Gibson aus Salzhemmendorf. Ihre aufwendig gearbeiteten Wandteppiche, Kissen und Decken sind mit verschiedenen Ornamenten und Applikationen verziert. Für das Erreichen eines gleichmäßigen Stichbildes erfordert das Handquilten viel Übung, da die Stiche stets gleich lang auf Vorder- und Rückseite sein müssen. An den mehr als vier Quadratmeter großen ausgestellten Wandteppichen hat sie mehrere Monate gearbeitet.

Seit tausenden von Jahren wird Seife von Hand gesiedet. Dieses uralte Handwerk stellt Cordula Ewert aus Wennigsen vor. Sie benutzt für die Herstellung rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Die ätherischen Öle verleihen den Seifen einen angenehmen Duft, die dann mit Zusätzen von z.B. Kakaobutter und unraffinierter Sheabutter, eine besonders pflegende Wirkung bekommen. Aber auch für Duftallergiker werden in Arnum Seifen ganz ohne Duftzusätze vorgestellt.

Eine alte Bekannte bei den Kunsttagen in Arnum ist die Künstlerin Elke Kahl aus Diekholzen. Bei einer Temperatur von 1200 Grad werden Farbglasstäbe zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohrringe vor Ort gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen herbstlichen Farben.

Das Spektrum ist vielfältig und wer zum bevorstehenden Weihnachtsfest noch kein Geschenk gefunden hat, wird hier sicherlich fündig. Die Auswahl reicht von Weihnachtsgestecken, Seidenfloristik, Holzspielzeugen, Stickereien, Glasmalereien, Grußkarten, Schmuckunikaten aus Gold, Silber und Fossilien bis hin zu Aquarellbildern und Fotokarten.
Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und laden Kinder und Erwachsene zum Mitmachen ein, wie z.B. beim Klöppeln, Holzdrechseln oder der Herstellung einer Waldorfpuppe. Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern gebacken werden.

Veranstaltungsort: Wäldchenschule Arnum (Eingang über Hort) - Parkplatz im Hundepfuhlsweg
Adresse: Klapperweg 18, 30966 Hemmingen/ OT Arnum
Termin: 8. und 9.11.2014
Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro - Kinder frei (bis 12 Jahren)
(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.