PKW-Brand und Papierkorbbrand in der Neujahrsnacht

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz öffnet die Motorhaube.
PRESSEMITTEILUNG STADTFEUERWEHR HEMMINGEN

Auch die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld und Devese mussten in der einsatzreichsten Nacht des Jahres zu zwei Einsätzen ausrücken.

Um 01:47 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Devese zu einem Papierkorbbrand in die Alfred-Bentz-Straße alarmiert. Vier Einsatzkräfte löschten den brennenden Papierkorb mittels eines HighPress-Löschers ab und konnten daraufhin den Einsatz beenden.

Eine gute Stunde später, um 02:53 Uhr, rückten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld zu einem PKW-Brand nahe der Berliner Straße (/An der Eiche) aus. Der Motorraum eines Geländewagens brannte. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz öffnete die Motorhaube und löschte den Brand mit Schaum und insgesamt 400 Litern Wasser ab. Dazu wurde auch die Schaumrohrpistole verwendet. Die Einsatzstelle wurde mit dem Rüstwagen ausgeleuchtet. Immer wieder wurden einzelne Brandnester und heiße Stellen im Motorraum mithilfe der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht bzw. abgekühlt. Die Feuerwehrkräfte konnten ein volles Ausbrennen verhindern. Zu der Brandursache und der Schadenshöhe werden seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht. Vor Ort war auch die Polizei.
Nach einer knappen Stunde konnten die 15 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld, die mit drei Fahrzeugen im Einsatz waren, wieder einrücken.

Ansonsten blieb es ruhig und die anderen Ortsfeuerwehren mussten zu keinen weiteren Einsätzen ausrücken.

Bericht und Fotos:

Lennart Fieguth
Stellv. Stadtfeuerwehrsprecher der
Freiwilligen Feuerwehr Hemmingen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.