Einsatzübung: Brand in einer Scheune

Innenangriff unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr.

Nebelmaschine sorgt für realitätsnahe Bedingungen

Im Rahmen des Dienstes der Gruppe Liecke übte ein Teil der Feuerwehr am Montagabend das Vorgehen bei Bränden in einer Scheune. Ein Landwirt und Feuerwehrkamerad stellte netterweise seinen Hof zur Verfügung. 18 Feuerwehrfrauen und –männer fuhren mit den zwei Fahrzeugen den landwirtschaftlichen Hof im Häge an. Beim Eintreffen der Rettungskräfte zog bereits starker Qualm aus der Scheune. Der Rauch wurde durch die Nebelmaschine der Stadtfeuerwehr simuliert.

Der stellv. Ortsbrandmeister Heiko Schottmann führte die junge Gruppe an. Schnell wurde die Einsatzstelle abgesichert und die notwendigen Schläuche zur Wasserversorgung verlegt. Währendessen rüstete sich der Angriffstrupp, bestehend aus Niklas Bohle und Alexander Muth, mit schwerem Atemschutz aus. Bei der Erkundung und der Suche nach eventuell Vermissten innerhalb der Scheune stieß der Angriffstrupp zwar nicht auf Personen, dafür jedoch auf ein Gefahrgut. Dieses konnte trotz schwieriger Sicht schnell identifiziert werden und in Sicherheit gebracht werden. Da sich das simulierte Feuer noch nicht wirklich ausgebreitet hatte, konnte der Brand im Innenangriff von zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Im Anschluss hatten auch die restlichen Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit, sich in einer stark verqualmten Scheune zu orientieren, vorzutasten und einen Löschangriff mit Wasser einzuleiten.
Insgesamt wurden zur Löschwasserabgabe drei Strahlrohre eingesetzt. Im Anschluss wurden noch außerhalb der Scheune verschieden Strahl- und Schaumrohre (ohne Schaum) sowie das neue Hydroschild eingesetzt.

Übungsleiter Tobias Liecke und Ortsbrandmeister Alexander Specht beobachteten die Einsatzübung und zogen zum Ende ein positives Fazit. Auch diese Einsatzübung wurde zur einsatztaktischen Analyse gefilmt, um noch effizienter zu werden.

Die Feuerwehren in Hemmingen sind ständig auf der Suche nach neuen Übungsobjekten. Falls Sie ein Objekt anbieten können, bitte die Ortsbrandmeister oder Pressesprecher kontaktieren.

Lennart Fieguth
Stellv. Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Hemmingen und
Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Harkenbleck
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.