Ein Rückblick auf 50 Jahre Jugendfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld

Jugendfeuerwehr 1966: v. l. knieend: Norvert Fritzsch, Jürgen Pichota, Klaus-Dieter Fritzsch, Uwe Hadar, Reinhard Lehmann – stehend: Günter Liebig, Helmut Brunsch, Klaus Riep, Erhard Frankenstein, Horst Marczinski, Walter Voss, Hans-Eberhard Fricke.

Die Jugendfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld feierte am vergangenen Samstag ihr 50jähriges Bestehen. In diesem Zuge wurden die letzten 50 Jahre noch einmal aufgearbeitet und interessante Fakten zusammengetragen.

1965 hatte der damalige Ortsbrandmeister Ewald Hahn die Vision der Gründung einer Jugendfeuerwehr in Hemmingen-Westerfeld. Er konnte mehrere Jugendliche aus dem Dorf begeistern sich mit dem Thema Feuerwehr auseinanderzusetzen. So wurde am 03.01.1966 die Gründung einer Jugendfeuerwehr auf der Gemeindeversammlung bekannt gegeben. Das erste Dienstjahr wurde die Jugendfeuerwehr durch den Ortsbrandmeister und Mitgründer Ewald Hahn betreut.
Bereits im Gründungsjahr wurde ein erstes Zeltlager in Wennigser Markt durchgeführt.

Bei der ersten Teilnahme an den „Unterkreiswettkämpfen des Unterkreises III“ im Jahre 1967 in Hiddestorf konnte mit voller Stolz der Preis für den 2. Platz entgegengenommen werden.

Das Interesse an der Jugendfeuerwehr wuchs in den nachfolgenden Jahren so stark, dass 1978 ein Aufnahmestopp verhängt werden musste, weil man mit der Ausbildung und der Einkleidung der 27 jetzigen Mitglieder schon nicht mehr nachkam.

Der Opel Blitz als Standardfahrzeug für den Dienst

Das Standartfahrzeug für die Jugendfeuerwehr war in der Anfangszeit bis Anfang der 80er Jahre das alte Löschgruppenfahrzeug 8, Opel Blitz Baujahr 1958. Leicht zu bedienen, niedrig, nur eine Doppeltür hinten. Ideal für die Jugendlichen. 1986 wurde das Fahrzeug ausgemustert.

Hochwasserhosen zum Ende der Jugendfeuerwehrzeit

Es gab Kombis für die Jugendfeuerwehr, die gerade am Ende der Jugendfeuerwehr-Zeit zu kurz waren. Hierdurch wurden die Hosenbeine der Jeans darunter sichtbar. So genanntes Hochwasser an den Hosenbeinen der Kombis.

Eigene Gerätschaften für die Jugendfeuerwehr

Im Jahr 1987 erhielt die Jugendfeuerwehr den ausgedienten Tragkraftspritzenanhänger (TSA) der Einsatzabteilung. Dieser wurde in Eigenleistung durch den Jugendwart und die Betreuer zum 95jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hemmingen-Westerfeld 1997 restauriert und enthält bis heute die Ausrüstung der Jugendfeuerwehr. Noch heute leistet somit der 1943 in Dienst gestellt TSA der Wehr treue Dienste.

Schützenausmarsch durch Hannover

2012 nahm die Jugendfeuerwehr im Rahmen des 100jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Hemmingen-Westerfeld am großen Schützenausmarsch des 483. Schützenfestes in Hannover teil.

Wettkampfausrichter

2014 konnte die Mannschaft der Jugendfeuerwehr den 2. Platz bei den selbst ausgerichteten Stadtwettkämpfen auf dem Gelände der Grundschule Köllnbrinkweg erreichen.



Die Jugendfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld trifft sich jeden Montag um 17.45 Uhr (außer in den Ferien) am Gerätehaus Hemmingen (Dorfstraße 38) zu ihren Übungsdiensten. Interessierte Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen.



Simon Oelker, Pressesprecher FF Hemmingen-Westerfeld
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.