Der Spitzname von Frankenberg/Eder

Die Frankenberger sind die "Iller".In diesem Spitznamen sieht man den Unterschied zu den bisherigen Deutungen (z.B.von Ulrich her) den Eul(n)er,den Töpfer.Dieser Beruf und Familienname kommt vom Aul,dem Topf,her.So betrachtet sind die Frankenberger in den Augen ihrer dörflichen Nachbarn die Töpfer,d.h.
sowohl die Handwerker als auch die Kaufleute.Auf ihren großen Markt konnte man einst Waren kaufen,die es in keinem Dorf gab.Der Spitzname "Iller" weist also darauf hin,daß die Frankenberger Städter waren daß sie eigene neue soziale Ordnungen und neue wirtschaftliche Grundlagen hatten gegenüber den älteren Dörfern mit ihrer bäuerlichen Selbstversorgung.Der Frankenberger Spitzname ist im 13.Jahrhundert entstanden.Im Spitznamen "Iller"klingt viel Verächtlichkeit mit,sie richtet sich auf die Armut in die die Bürger der Stadt im Lauf der Zeiten geraten waren.Einst aber steckte im Spitznamen "Iller" sicher viel staunende Hochachtung vor dem neuen Gemeinwesen,das auf der vorher unwirtlichen ,steinigen Höhe des Frankenberges in kürzester Zeit entstanden war.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.