Die natürlichen "Solarzellen"

In den letzten Jahren werden immer mehr Gebäude mit Solarzellen (Halbleitermaterialien wie z.B. Silicium) ausgestattet. Diese wandeln die Energie der Sonne ( 100-500 Watt pro Quadratmeter) in elektrische Energie um.

Aber die Sonnenenergie zu verwenden ist nicht neu ! Alle Pflanzen , Algen und Bakterien nutzen die Sonnenenergie seit ihrer Entstehung. Sie wandeln die Sonnenstrahlen in chemische Energie um. So sind z.B. unsere Meere die größten Sauerstofferzeuger ( durch Algen und Bakterien). Auch unsere Bäume, Sträucher und sonstigen Pflanzen wandeln die Sonnenenergie unter Zuhilfenahme von Kohlendioxid und Wasser in Sauerstoff und Zucker (Glukose) um.

So erzeugt z.B. ein großer Eichenbaum ca. 2 kg Sauerstoff pro Stunde (Assimilation).

Diesen Vorgang der chemischen Umwandlung nennt man Photosynthese. Ein großer Baum hat z.B. eine Blätterfläche zwischen 150 und 500 Quadratmeter und somit genug Fläche um den Sauerstoffbedarf eines Menschen zu decken.

Nun ein bischen Chemie:

Kohlendioxid+Wasser+Licht ergibt Glucose + Sauerstoff

6 CO2 + 6 H2O + Licht > C6H12O6 + 6 O2

Die Fotos zeigen beispielhaft einmal ein paar natürliche Solarzellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 14.09.2016 | 03:53  
27.395
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 14.09.2016 | 08:54  
2.855
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 14.09.2016 | 11:28  
27.395
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 14.09.2016 | 12:13  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 14.09.2016 | 16:28  
1.099
Volker Dau aus Bochum | 14.09.2016 | 22:33  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.09.2016 | 02:07  
2.855
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 15.09.2016 | 06:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.