Wegener – Markt überflüssig

Wir brauchen ein Stadtentwicklungskonzept

Aus Sicht des Bürgermeisterkandidaten besteht für einen Markt keine Notwendigkeit. In Leserbriefen sei viel Wichtiges und Richtiges von Seiten der Bürgerschaft dazu angemerkt worden. Dies habe er, Wegener mit Interesse verfolgt. Für ihn sei von Beginn an unverständlich gewesen, wie man die Absicht haben könne, kostbare Flächen zunächst Wall und nun Bahnhof für ein so umstrittenes Projekt verplempern zu wollen.
Völlig unberücksichtigt bleibt, die unzureichende Infrastruktur, da die zu erwartenden zusätzlichen Verkehrsströme durch den Engpass an der Einmündung zur Kasseler Straße auf lange Sicht ein stetiges Verkehrschaos erwarten ließen. Allein diese Tatsache lässt eine Strukturiertheit in der Vorgehensweise nicht erkennen.
Oberstes Ziel muss es sein, mehr Touristen nach Hann. Münden zu locken und diese zu motivieren länger in unserer schönen Stadt zu verweilen. Ferner muss es gelingen die Stadt für Singles, Familien und Senioren als attraktiven Lebensmittelpunkt zu gestalten. Die umliegenden Dörfer müssen in diese Planung mit einbezogen werden. Dazu bedarf es eines Stadtentwicklungskonzeptes, das geeignet ist die Stadt für die Zukunft aufzustellen. Die Ziele müssen spezifisch, also nicht vage formuliert sein. Sie müssen messbar, realisierbar und nachhaltig sein. Und sie müssen, was er am wichtigsten ansehe, von den Bürgerinnen und Bürgern akzeptiert werden.
Als Beispiel für eine sinnbringende Investition führt Wegener die mit 1,7 Millionen Euro geförderte Stiftung Kornhaus Einbeck an. Unter www.ps-speicher.de könne sich jeder ein Bild machen, wie man die Attraktivität einer Stadt steigern könne. Als Einbecker Berufsschullehrer fördere und begleite er dieses Projekt mit einer Gestaltungsklasse.
Wir brauchen in Münden einen Anziehungspunkt mit Alleinstellungsmerkmal. Attraktivität „Gemeinsam für unser Münden“ zu schaffen sei das Ziel, so Wegener.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.