Hallenbad für Münden

Harald Wegener/ Hochbad Hann. Münden
In der Nachbarschaft zu dem bundesweit einmaligen Hochbad könnte ein Hallenbad entstehen. Die Einbindung des vorhandenen Freibades ist Voraussetzung für das Projekt. Die vorhandene Hardware wie das bestehende Blockheizkraftwerk muss ggf. erweitert werden. Mögliche Modelle müssen durchdacht und Zuschüsse ausgeschöpft werden. Es ist aus meiner Sicht notwendig, für unsere Drei-Flüsse-Stadt Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Schwimmen auch im Winter ermöglicht. Das Lehrschwimmbecken der Drei-Flüsse-Realschule ist dazu nur begrenzt geeignet. Bei Baukosten in Millionenhöhe ist klar, dass die Stadt in ihrer finanziellen Lage dies nicht leisten kann. Ein Investor muss gefunden werden. Es muss ein Nutzungskonzept aufgestellt werden, um in der Bewirtschaftung keine roten Zahlen zu schreiben. Besucherzahlen in Höhe von 30.000 (Saison acht Monate) wie zuletzt im Gartenhallenbad reichen dafür nicht aus. Bis ein solcher Sponsor gefunden ist, sollte eine engere Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Reinhardshagen erfolgen, die eine zielführende Ausweitung des öffentlichen Personennahverkehrs mit Schwimmbadbus einschließt.
Harald Wegener, Bürgermeisterkandidat
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.