Heiß und schwül: HUNDSTAGE!

Tiere sind schlau - nur Menschen rennen unnötig in der Sonne rum :-))
Hannover: Zoo Hannover | Die "Hundstage", ein Begriff, den die meisten von uns schon seit Kindertagen kennen.

Das sind die heißesten und auch meist schwülen Tage im Hochsommer.

Aber warum "Hundstage"?

Ist es da so glühend, das Hunde auf dem heißen Straßenbelag einfach so gebraten werden?

Vielleicht :-)) ... aber eher ist es doch ganz anders:

„Hundstage“ werden die sommerlichen Hitzeperioden genannt, die in den Zeitraum vom 23.7. – bis 23.8. fallen.

Bei uns steht dann die Sonne im Tierkreiszeichen Löwe, aber der Begriff kommt aus dem alten Griechenland.

Dort (vor rund 2000 Jahren!) fiel die heißeste Zeit des Jahres zusammen mit dem heliakischen ("zur aufsteigenden Sonne gehörend“) Aufgang von Sirius im Sternbild "„Großer Hund".

Nach unseren Wetterstatistiken fallen allerdings in den Kern-Zeitraum der Hundstage (28.7.– bis 7.8.) meist unbeständige Südwest-Wetterlagen.

Übrigens: Auch in Griechenland stimmt die Zuordnung zum Sirius und "Großem Hund" nicht mehr.

Durch die Präzession (Richtungsänderung der Erdachse) hat sich der heliakische Aufgang des Sirius dort bis heute auf etwa den 10. August verschoben.

Aber ganz egal, woher der Begriff kommt:
Wasser und Schatten helfen gegen die schwüle Hitze, wie man an den Bildern aus dem Zoo Hannover unschwer beobachten kann.
3
2
3
2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
17.158
Basti S. aus Aystetten | 08.08.2015 | 09:45  
25.317
Silvia B. aus Neusäß | 08.08.2015 | 10:04  
28.863
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 08.08.2015 | 16:07  
54.344
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.08.2015 | 16:33  
57.419
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 09.08.2015 | 13:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.